Pflanzaktion

245 Bäume werden jetzt in Solingen neu gepflanzt

Christian Wendel (von links), Melanie Wachenfeld-Schöpp, Claudia Wackerl, Norbert Motzfeld, Gundi Hübel, Ruben Büscher und Ariane Bischoff wohnten dem Startschuss der Baumpflanzaktion bei. Foto: Christian Beier
+
Christian Wendel (von links), Melanie Wachenfeld-Schöpp, Claudia Wackerl, Norbert Motzfeld, Gundi Hübel, Ruben Büscher und Ariane Bischoff wohnten dem Startschuss der Baumpflanzaktion bei.

Ämterübergreifend gab die Stadt Solingen den Startschuss für eine Pflanzaktion.

Von Philipp Müller

Solingen. Den Weißdornbäumen an der Kärntener Straße in Ohligs geht es nicht gut. Am Freitag fiel der Startschuss, sie und andere abgestorbene Bäume auszutauschen und neue zu pflanzen. Insgesamt sollen es bis zum Jahresende 245 Bäume sein, die als Austausch oder Neupflanzung gesetzt werden. Der Schwerpunkt liegt in Ohligs. Für den Stab der Nachhaltigkeit und Klimaschutz erklärte dessen Leiterin Ariane Bischoff den Grund: „In Solingen wird sich Ohligs leider zum Klima-Hotspot entwickeln.“

Dem wollen die Technischen Betriebe gemeinsam mit dem Stab von Bischoff und dem Stadtdienst Natur und Umwelt eine Offensive entgegensetzen, viele Bäume zu pflanzen. Die seien entscheidend, um in Straßen wie der Kärntener Straße bei großer Hitze die Temperatur zu senken. Das würden Bäume ganz gut schaffen, sagte Norbert Motzfeld von den Technischen Betrieben Solingen. Er erklärte auch, dass die Pflanzaktion von allen drei beteiligten Ämtern geplant und finanziert wird.

Motzfeld berichtete, dass die Zahl 245 ein neuer Meilenstein ist. „Bis zum Jahr 2019 haben wir im Schnitt 150 neue Bäume gepflanzt. 2020 dann 180 und jetzt 245.“ Diese Zahl soll nach Möglichkeit auch der Richtwert für die kommenden Jahre sein.

„Das hängt auch von Fördermitteln ab“, erklärte Ariane Bischoff, die es vom Land für das Aufforsten der urbanen Bereiche gibt. Denn ganz preiswert ist das alles nicht. Beispielsweise 900 Euro kostet eine der neuen Hopfenbuchen an der Kärntener Straße. Dabei sind das Pflanzen und die zweijährige Pflege durch ein beauftragtes Unternehmen mit einberechnet. Gar 5000 Euro müssen aufgewendet werden, wenn ein neues Beet am Straßenrand gebaut wird. „Da sind die Tiefbauarbeiten teuer“, erläuterte Norbert Motzfeld.

„Die Hopfenbuche ist für den Ohligser Raum gut geeignet“, sagte Melanie Wachenfeld-Schöpp vom Teilbetrieb Stadtgrün und Stadtbildpflege. Der Baum stamme aus Südost-Europa und kommt besser mit Dürre und Hitze zurecht als viele heimische Arten.

Stadt sucht Paten für Bäume auf privaten Grundstücken

Doch werde jetzt trotzdem auf Artenvielfalt geachtet, versicherte Wachenfeld-Schöpp. So nennt sie Eßkastanien und Blumeneschen als weitere Bäume, die im Programm gepflanzt werden. Und das werden sie nicht nur im öffentlichen Raum. Mit einem Baumpaten-Programm (siehe unten) fördert der Stab Nachhaltigkeit und Klimaschutz Interessenten, die ihre Grundstücke für Bäume zur Verfügung stellen wollen.

„Jeder neue Baum im Stadtgebiet ist für das Klima wichtig.“

Ariane Bischoff, Stadt Solingen

Die Solinger würden dann vorab beraten, welche Bäume zum Standort passen, erklärte Norbert Motzfeld. Im Anschluss werde die Pflanzaktion dann wiederum über eine Fachfirma abgewickelt. „Jeder neue Baum im Stadtgebiet ist für das Klima wichtig“, ergänzte Bischoff.

Die 245 Bäume jetzt noch in die Erde zu bringen, verlangt viel Arbeit in kurzer Zeit. Doch der Start der ganzen Aktion verzögerte sich, wie Daniel Hadrys, Pressereferent im Rathaus, berichtete: „Die Bäume konnten in diesem Jahr erst sehr spät geliefert werden. Deshalb beginnt die Pflanzaktion erst jetzt im Dezember. Hintergrund ist der Klimawandel. Die Bäume verlieren die Blätter später. Ausgepflanzt und geliefert werden können sie aber erst dann, wenn sie kahl sind.“

Allein im Bezirk Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid werden jetzt 65 Bäume gepflanzt. Die anderen verteilen sich auf das restliche Stadtgebiet Solingen. In Ohligs griff Bezirksbürgermeisterin Gundi Hübel (SPD) zum Startschuss des Pflanzens selbst zum Spaten.

Private Paten

Wer Grundstücke für Bäume zur Verfügung stellt, schließt als Patin oder Pate mit der Stadt Solingen eine Vereinbarung zur Pflege und zum Erhalt des Baumes ab. Zwecks Infos und Terminvereinbarung bittet die Stadt vorab um Kontakt: baumpatenschaft@solingen.de

Auch interessant: Umbau der Düsseldorfer Straße und des Marktplatzes - Fußgängerzone in Ohligs soll Seilleuchten und Beete erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Samstag rund
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Samstag rund
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Samstag rund
Freibad Ittertal öffnet am Samstag
Freibad Ittertal öffnet am Samstag
Freibad Ittertal öffnet am Samstag
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor

Kommentare