Projekt an der Fals

Siebter Jahrgang nimmt Theaterstück als Film auf

Klassenweise haben die Siebtklässler das Stück „Geisterritter“ von Cornelia Funke einstudiert. Foto: Tim Oelbermann
+
Klassenweise haben die Siebtklässler das Stück „Geisterritter“ von Cornelia Funke einstudiert.

Friedrich-Albert-Lange-Schule bietet Projektwoche in Präsenz und Präsentation der Ergebnisse digital an

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Das groß angelegte Theaterstück des siebten Jahrgangs mit allen 180 Schülern ist seit neun Jahren das Herzstück der Projektwoche an der Friedrich-Albert-Lange-Schule (Fals). Zumindest einmal im Leben auf einer Theaterbühne zu stehen – dieses Erlebnis soll allen Schülerinnen und Schülern damit ermöglicht werden.

Nach der coronabedingten Unterbrechung im vergangenen Jahr haben die Siebtklässler in dieser Woche das Stück „Geisterritter“ von Cornelia Funke einstudiert. „Geprobt wurde klassenweise“, erklärt Jörg Klöppinger, Kulturkoordinator der Schule. „Nachdem das Stück im Deutschunterricht inhaltlich vorbereitet worden war, wurden die einzelnen Szenen, aufgeteilt auf die sechs Klassen des siebten Jahrgangs, in dieser Woche szenisch erarbeitet.“

Gestern fand dann im Walder Stadtsaal die Generalprobe ebenfalls klassenweise statt. Statt der üblichen abendlichen Aufführung im mit Eltern und Schülern voll besetzten Saal, wurde das Stück allerdings gestern Nachmittag – ohne Zuschauer – aufgenommen. Das Team von „Perfekt Video“ fertigt daraus einen Film.

Dieser kann ab dem 5. Februar über den Teams-Zugang der Schule eingesehen werden. „Diesen zumindest digitalen Präsentationstag haben wir auch für alle anderen Ergebnisse der Projektwoche festgelegt“, erklärt Dagmar Joseph, Didaktische Leiterin der Fals. Denn auch der „Tag der offenen Tür“, der üblicherweise am heutigen Samstag nach der Projektwoche stattgefunden hätte, kann nicht umgesetzt werden.

„Uns war es aber wichtig, die Projektwoche zumindest in der jetzt möglichen Form durchzuführen“, betont Dagmar Joseph. „Wir merken schon, wie die Kinder und Jugendlichen sich danach sehnen, wieder etwas gemeinsam zu machen.“

Um Ansteckungen zu verhindern, fand nicht nur das Theaterstück des siebten Jahrgangs, sondern die ganze Projektwoche jahrgangsweise statt. „Da es uns wichtig ist, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten anschließend nicht nur untereinander, sondern auch einer Öffentlichkeit präsentieren können, haben wir uns für die Filmaufnahmen und die anschließende digitale Vorführung entschieden.“

Neben der Vorstellung über das Schulportal wird auch eine Auswahl der Ergebnisse auf der Homepage der Schule präsentiert.

www.fals.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter

Kommentare