Wanderausstellung

Sexualisierte Gewalt im Mittelpunkt

Ausstellung zeigt Kleidungsstücke von Vergewaltigungsopfern.

Mit dem Titel „Was ich anhatte. . . (. . .als ich vergewaltigt wurde)“ ist eine Wanderausstellung zu sexualisierter Gewalt überschrieben, die vom 18. bis zum 31. März im Schaufenster der „Gläsernen Werkstatt“ an der Hauptstraße 61-63 zu sehen ist. Die Journalistin Beatrix Wilmes stellt die überwiegend originalen Kleidungsstücke von zehn Opfern aus, deren Erfahrungen über einen QR-Code abgerufen werden können. „Wir wollen zeigen, dass Mädchen und Frauen durch ihr Äußeres keineswegs zu dieser Straftat beitragen“, betont Sandra Ernst von der städtischen Gleichstellungsstelle, die die Veranstaltung im Rahmen des Frauentages 2022 gemeinsam mit der Frauenberatungsstelle Solingen, dem Städtischen Klinikum und dem Zonta-Club Wuppertal organisiert hat. -KDow-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
40.000 Euro wert: Täter stehlen 500 Kilo schweren Brunnen
Novakovic kauft Haus am Hauptbahnhof
Novakovic kauft Haus am Hauptbahnhof
Novakovic kauft Haus am Hauptbahnhof
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Kritik an Bochum-Fahrten mit ukrainischen Flüchtlingen
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit
Italienische Windbeutel im Eis sind der Hit

Kommentare