18. Solinger Blutspende-Marathon

575 spenden beim Marathon am Pfingstmontag Blut

103 Erstspender kamen, darunter Aaron Beier. Weil altersbedingt Spender ausfallen, seien junge Neulinge wichtig, so das DRK.
+
103 Erstspender kamen, darunter Aaron Beier. Weil altersbedingt Spender ausfallen, seien junge Neulinge wichtig, so das DRK.

DRK-Blutspendedienst zieht positive Bilanz – fast alle Termine wurden gebucht.

Von Anja Kriskofski

Solingen. Als eine DRK-Mitarbeiterin um 10 Uhr die Türen zum Theater und Konzerthaus öffnet, stehen draußen bereits einige Menschen in der Warteschlange. Bis zum Nachmittag hält der Strom stetig an. Am Ende sind es 575 Spenderinnen und Spender, die sich am Pfingstmontag am 18. Solinger Blutspende-Marathon von DRK-Blutspendedienst-West, DRK-Kreisverband und Solinger Tageblatt beteiligen, darunter auch 103 Erstspender.

.

„Ich bin rundum zufrieden“, zog Vera Sievert, Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst, am Nachmittag glücklich Bilanz: „Ich bin froh, dass die Solingerinnen und Solinger so treue Pfingstspender sind.“ Der Blutspende-Marathon ist zur guten Tradition geworden: Die Veranstaltung fand in diesem Jahr bereits zum 18. Mal statt und ist damit quasi „erwachsen“.

Anke Rader-Schulz spendete beim Auftakt 2005 zum ersten Mal. „Ich habe damals einen Deal mit einer Freundin geschlossen: Wenn ich zum Blutspenden gehe, geht sie zum Schwimmen.“ Seitdem ist Rader-Schulz regelmäßig dabei. Mit ihrer Geschichte meldete sie sich jetzt auf den Aufruf im ST. Als kleines Dankeschön für ihr Blutspende-Engagement überreichte ihr Vera Sievert einen Lavendel.

Zu den ersten Spendern gehörte gestern Morgen Ulrich Nobiling. Er gehe regelmäßig zum Blutspenden, erzählte der 53-Jährige: „Es kann jeden treffen, dass man Blut braucht. Und der Feiertag passt einfach gut.“ Für Heike Neuenfeldt (48) war es die 71. Blutspende. „Ich habe mit 18 Jahren angefangen. Als gelernte Krankenschwester weiß ich, wie wichtig das ist.“ Auch im Dienst bei der Solinger Berufsfeuerwehr sehe sie, wie groß der Bedarf an Spenderblut sei.

Drei Solinger Sportvereinenehmen mit Gruppen teil

Die Verköstigung nach der Blutspende und die Betreuung übernahm das Team der Ehrenamtlichen vom DRK-Kreisverband. So packte Helga Schütz mit ST-Marketingleiterin Cordula Förster Lunchtüten mit Obst und Süßem. Am Ausgang hatte das Team zudem erstmals einen Imbissstand aufgebaut, an dem Melanie Manske, Bärbel Beuermann und weitere Helferinnen Reibeplätzchen und Würstchen zubereiteten. „Wir weihen damit heute unsere neue Reibeplätzchen-Pfanne ein“, erzählte Bärbel Beuermann, die dafür eine alte DRK-Tracht mit Bluse, Haube und Schürze angezogen hatte.

Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon

Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon.
Das war der 18. Solinger Blutspende-Marathon. © Christian Beier

Für viele Spenderinnen und Spender sorgten die drei Sportvereine TSV Solingen-Aufderhöhe, Solingen Paladins und WMTV. Die Tennis-Herren des WMTV um Fabian Schütz liefen 2019 erstmals als Team zum Blutspenden auf – mit der Idee, den Staffelstab jedes Jahr weiterzugeben. Sie waren auch diesmal mit einer kleinen Gruppe dabei. Den Staffelstab übernahmen in diesem Jahr die Fußballer des TSV Aufderhöhe. Zusammen mit befreundeten Spielerinnen des Solinger Tennisclubs seien es rund 15 Spenderinnen und Spender, sagte Yorik Heiber, sportlicher Leiter des TSV. Für STC-Spielerin Christina Bröcker war es die erste Blutspende: „Eine Vereinskollegin hat Werbung gemacht. Da nutze ich die Chance.“

Die Paladins, die 2020 erstmals dabei waren, kamen diesmal mit 17 Leuten. Dass die Blutbanken aktuell leer sind, habe viele Mitglieder zum Mitmachen motiviert, einige zum ersten Mal, erzählte Organisatorin Nicola Gehring. Zu den Erstspendern zählte gestern auch der 22-jährige Aaron Beier. „Blut wird ja gebraucht.“ Ganz nebenbei erfahre er auf diese Weise zudem, welche Blutgruppe er hat. Die Bestimmung der Blutgruppe ist eine der Untersuchungen, die mit dem Spenderblut durchgeführt werden. Auch auf Infektionskrankheiten wird getestet. Vor der Blutabnahme wurden alle Spender zudem einem kurzen Gesundheitscheck unterzogen.

So viele spendeten bereits

Marathon-Zahlen:
2021: 525, 2020: 484, 2019: 720, 2018: 597, 2017: 531, 2016: 646, 2015: 725, 2014: 671, 2013: 711, 2012: 687, 2011: 1030, 2010: 619, 2009: 766, 2008: 543, 2007: 712, 2006: 633, 2005: 750.

Nächster Termin: Mittwoch, 15. Juni, 14-19 Uhr, Clemenssaal, Goerdelerstraße

Anmeldung: Tel. (08 00) 11 949 11; www.blutspende.jetzt

Unsere Meldung vom 6. Juni, 10 Uhr

Solingen. Seit 10 Uhr läuft der 18. Blutspende-Marathon von DRK-Kreisverband Solingen, DRK- Blutspendedienst West und Solinger Tageblatt im Theater und Konzerthaus. Noch bis 15.30 Uhr können alle gesunden Erwachsenen zwischen 18 und 75 Jahren spenden. Erstspender sollten nicht älter als 68 Jahre sein. Seit 14.30 Uhr sind alle Plätze weg. Eine Anmeldung für ein Zeitfenster beim Marathon ist nicht mehr. asc

Standpunkt von Anja Kriskofski: Ein tolles Ergebnis

anja.kriskofski@solinger-tageblatt.de

Mit 575 Spenderinnen und Spendern hat der Solinger Blutspende-Marathon einen erfolgreichen 18. Geburtstag gefeiert. Die Teilnehmerzahlen der beiden Vorjahre wurden deutlich übertroffen. Besonders angesichts der neuen Freiheit von Corona-Beschränkungen und der großen Reiselust nach zwei Jahren Pandemie ist das ein tolles Ergebnis. Für viele Menschen in Solingen ist die Veranstaltung am Pfingstmontag zu einem festen Termin im Jahreskalender geworden. Hinzu kommen Vereinsmitglieder, die sich gegenseitig motivieren, und Freunde und Familien, die gemeinsam zur Blutspende gehen. Hoffnung machen auch die vielen Solinger Erstspender. Patienten, die Blut für die Krebstherapie oder nach einem Unfall brauchen, werden es ihnen allen danken. Das DRK beklagt schon jetzt ein vorgezogenes Sommerloch, die Lager sind leer, Krankenhäuser bekommen weniger Blutpräparate als sie bestellen. Jede einzelne Spende wird also dringend gebraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
MTV investiert 600.000 Euro für moderne Sportstätten
MTV investiert 600.000 Euro für moderne Sportstätten
MTV investiert 600.000 Euro für moderne Sportstätten
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu

Kommentare