Schwarzarbeit: Zoll prüft 1207 Unternehmen

Die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamts Düsseldorf, das neben der Landeshauptstadt auch für Solingen, Remscheid, Wuppertal und den Kreis Mettmann zuständig ist, hat im vergangenen Jahr 1207 Arbeitgeber überprüft. Das sind 120 mehr als im Vorjahr. Das teilte nun ein Sprecher der Behörde mit. Bei den Kontrollen hätten die 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauptzollamts unter erschwerten Corona-Bedingungen gearbeitet.

Dennoch könne man auf eine positive Bilanz verweisen: Die Beamten leiteten 2545 Strafverfahren (2020: 2499) und 945 Ordnungswidrigkeitsverfahren (2020: 320) ein. Bei ihren Ermittlungen deckten die Zöllner Schäden in einer Gesamthöhe von 12,94 Millionen Euro auf, 2020 waren es 7,94 Millionen Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Solingerin prallt gegen Lieferwagen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Nur ein wetterbedingter Einsatz - Sperrmüll und Tonnen nicht rausstellen
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Verstärkung fürs Notfallseelsorge-Team
Lennestraße in Ohligs: Ärger über gesperrte Parkbuchten
Lennestraße in Ohligs: Ärger über gesperrte Parkbuchten
Lennestraße in Ohligs: Ärger über gesperrte Parkbuchten

Kommentare