Humboldtgymnasium

„Schule ohne Rassismus“ muss aktiv gelebt werden

Demokratiekonferenz 2022 findet am nächsten Donnerstag im Humboldtgymnasium statt.

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Wenn am kommenden Donnerstag zum achten Mal die Demokratiekonferenz stattfindet, dann stehen unter dem Motto „Gesagt, getan! Handeln für lebendige Demokratie“ im Humboldtgymnasium gleich mehrere wichtige Punkte auf dem Programm.

So erhält das Humboldtgymnasium bei der Veranstaltung das Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. „Man sollte meinen, das sei selbstverständlich. Die Tatsache, dass es solch ein Siegel gibt, zeigt aber, dass es leider noch nicht selbstverständlich ist“, betonte Schulleiter Alexander Lübeck. Deshalb ist er stolz auf das Engagement der Schulgemeinde. Die Aufgabe, sich gegen Rassismus zu stellen, müsse gelernt und gelebt werden. „Dabei hat das nichts mit dem Alter zu tun. Kritisch und wachsam zu sein, ist ein offener Entwicklungsprozess, den Schule aber fördern und beschleunigen kann.“

Das Engagement der Schüler, die sich intensiv in die Vorbereitung der Demokratiekonferenz einbringen, lobte auch Michael Roden vom Stadtdienst Integration als Veranstalter. Carl Becher aus der neunten Klasse ist Schülervertreter und einer der Moderatoren: „Wir diskutieren in der SV immer wieder, wie man Courage leben kann.“

So gab es im Humboldtgymnasium etwa schon eine Wanderausstellung zum Thema Antisemitismus. „Diese Ausstellung ‚Du Jude!‘ erarbeiten zu können und die Einbeziehung in die Konferenz-Vorbereitung, waren eine tolle Chance für die Schule“, betonten die Lehrerinnen Anna Bathe und Ingrid Bruchhaus.

Fiona Stanscheit (Q1), Moderatorin und stellvertretende Schülersprecherin, ergänzte: „Wir sehen das Siegel als Herausforderung, weiter ‚mit Courage‘ aktiv zu sein.“ Dabei gehe es nicht nur um Rassismus, betonte Lübeck, sondern um jede Form der Diskriminierung.

Die Konferenz beginnt am Donnerstag um 15.30 Uhr mit dem „Markt der Möglichkeiten“, bei dem die Schülervertretung und andere Organisationen ihre Arbeit an Infoständen vorstellen. Ab 16 Uhr stehen dann die Verleihungen des Siegels „Schule ohne Rassismus“ sowie des Zivilcourage-Preises „Der Silberne Schuh“ () auf dem Programm. Danach finden Workshops statt: von Argumentationstraining für Schüler über Anti-Romaismus bis zu Elterninfos zu Mediennutzung von Kindern. Ein Bühnenprogramm mit Ingo Schäfer (MdB) und Josef Neumann (MdL, beide SPD) rundet den Tag ab.


Donnerstag, 17. November, 15.30 bis 20 Uhr, Humboldtgymnasium, Humboldtstraße, kostenlos, Anmeldung:
bit.ly/dekosg22

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
Borbet schließt Standort in Solingen
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
Schlägerei auf Feier: 17-Jähriger schwer verletzt
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
St. Lukas Klinik: „Abriss ist wohl die einzige Alternative“
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen
Diskussion über Chancen für den Standort Solingen

Kommentare