Studien- und Berufsbörse

Schüler informieren sich über Berufswege

ST-Redakteurin Simone Theyßen-Speich informierte in Video-Konferenzen über Berufsmöglichkeiten beim Verlag B. Boll. Foto: Christian Beier
+
ST-Redakteurin Simone Theyßen-Speich informierte in Video-Konferenzen über Berufsmöglichkeiten beim Verlag B. Boll.

Digitale Studien- und Berufsbörse an der Fals.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Die 36 Berater aus verschiedenen Sparten gaben den Interessenten in diesem Jahr digital Einblicke in ihre Universitäten, Firmen oder Betriebe: Zum 22. Mal führte die Friedrich-Albert-Lange-Gesamtschule (Fals) eine Berufsorientierungs- und Studienbörse durch, die für die Jahrgänge 11 bis 13 verpflichtend war.

Hauptziel der Veranstaltung sei, dass die Schülerinnen und Schüler von Erfahrungen profitieren und praxisnahe Informationen zum favorisierten Traumjob erhalten, berichtet Lehrerin und Hauptorganisatorin Brigitte Braun. „Gerade weil die Schüler das dreimal nutzen können, schält sich bis zum Ende ihrer Schullaufbahn häufig ein recht klares Bild von den eigenen Stärken und Fähigkeiten heraus“, sagt sie.

Im vergangenen Jahr, einen Tag nach dem plötzlichen Lockdown angesetzt, musste die Veranstaltung ersatzlos ausfallen. „Diesmal war schnell klar: Wir nutzen die virtuellen Möglichkeiten, ein weiterer Ausfall kam nicht infrage.“ Um herauszufinden, ob ein klassisches oder duales Studium oder vielleicht eine handwerkliche Ausbildung die Zukunft für sie bedeutet, konnten die 443 Oberstufenschüler verschiedene Zeiteinheiten bei den Hochschulen, städtischen Institutionen und Unternehmen buchen, die sie interessierten.

Einem Impulsvortrag folgte jeweils eine Fragerunde. Da pro Beratungseinheit nur eine begrenzte Teilnehmerzahl zugelassen war, bemühten sich die Organisatoren, eventuelle Überbuchungen an andere Stellen zu verteilen. Hier galt das Prinzip „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ – auf der Internetseite der Fals konnten die Schüler sich für die gewünschten Online-Angebote anmelden.

Beruf des Journalisten stieß auf großes Interesse

Auch der Verlag B. Boll war eines der Unternehmen, die sich am Samstagvormittag digital präsentierten. ST-Redakteurin Simone Theyßen-Speich stellte das Spektrum der Möglichkeiten für junge Menschen vor. Von der Ausbildung zum Medienkaufmann beziehungsweise zur Medienkauffrau oder zum Mediengestalter über die Möglichkeit eines Dualen Studiums im Verlag bis zu Schritten auf dem Weg zum Redakteur. Besonders der Beruf des Journalisten stieß bei den insgesamt 33 Oberstufenschülern, die sich in zwei Video-Konferenzen informierten, auf großes Interesse.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen wieder mit landesweit höchsten Wert - Impfungen in Burg und Südpark
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück
Nach dem Hochwasser kehrt der Alltag nicht zurück

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare