Auszeichnung

Schüler gewinnen Klimapreis

In der Alexander-Coppel-Schule sahen Schüler der Online-Preisverleihung zu. Foto: Michael Schütz
+
In der Alexander-Coppel-Schule sahen Schüler der Online-Preisverleihung zu.

Alexander-Coppel-Gesamtschule punkten mit dem Song „Weniger ist mehr“.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Weniger ist mehr, und billiges Fleisch stammt in der Regel aus einer Haltung, die die Schlachttiere als Massenware abstempelt und ihnen keinen Respekt zollt: Diese Erkenntnis haben die Alexander-Coppel-Gesamtschüler nicht nur für sich selbst gelernt beim Schulwettbewerb „Klasse Klima“. Sondern sie haben sie mit viel Kreativität in ein eingängiges Musikvideo verpackt.

„Weniger ist mehr“ so der Titel des Songs, den die Sechstklässler vor den Sommerferien, als sie noch Fünftklässler waren, mit Klassenlehrerin Anke Wehner und Musiklehrer Daniel Schnäbelin geschaffen haben. Aus Papptellern und Muffin-Förmchen plus viel Farbe waren zum Beispiel Masken geworden, die die Kinder zu Hühnern, Schweinen und Kühen verwandelten, die dann „man muss die Tiere respektieren und damit gute Zukunft garantieren“ in die Kamera rockten.

„Immerhin haben sich schon 6500 User den Song im Netz angeschaut.“
Farina Becker, BUND-Jugend

Rhythmisch, eingängig und dennoch voller inhaltlichem Tiefgang und klarem Appell. Ein rundum gelungenes Projekt, befand die Jury des Bundeswettbewerbs, an dem sich trotz der Corona-Situation zwischen März und Oktober 750 Schüler der fünften bis 13. Klasse verschiedener Schulformen beteiligt hatten. „Immerhin haben sich schon 6500 User den Song im Netz angeschaut, ein toller Erfolg“, sagte Farina Becker, einer der drei Juroren von der BUND-Jugend, die live aus Berlin zugeschaltet war. „Eine Premiere für uns, sowas auf diese Weise abzuwickeln“, sagte Anke Wehner. „Aber in Pandemie-Zeiten eine gute Lösung, um neben Corona auch noch andere Aspekte des Lebens zu thematisieren.“

Unter dem Motto „school change – not climate change“ hatten die BUND-Jugend und das „netzwerk n“ Anfang des Jahres zum Klasse Klima-Schulwettbewerb aufgerufen. Gut zwei Monate hätten die Kinder an dem Song gearbeitet, erzählt Anke Wehner, die gemeinsam mit Schulleiter Andreas Tempel die Veranstaltung für die Schule leitete.

Die Klassensprecher Raif Bahcivan und Lea-Marie Schnichels nahmen die Urkunde und den Gutschein über das Preisgeld von 500 Euro entgegen. „Mit dem Geld wollen wir Workshops besuchen, um dadurch tiefer ins Thema Umwelt und Klima einzusteigen“, hatte Lea-Marie zuvor in einem Statement erklärt, in dem sie zusammen mit Greta Juhnke über das Projekt aus Schülersicht berichtet hatte.

Als zur „Schule für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichneter Lernort sei er als Schulleiter besonders stolz darauf, dass sein Schüler-Nachwuchs sich so erfolgreich mit den Themen Umwelt und Klimaschutz auseinandergesetzt habe, lobte Andreas Tempel.

Vor wenigen Wochen war auch das Humboldtgymnasium mehrfach ausgezeichnet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Corona: Inzidenzwert wieder über 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert wieder über 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert wieder über 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Coronavirus: Chefs in Solingen fordern Fragerecht für Impfstatus
Coronavirus: Chefs in Solingen fordern Fragerecht für Impfstatus
Coronavirus: Chefs in Solingen fordern Fragerecht für Impfstatus
Teilnehmer der Six-Bridges-Rally erleben unvergessliche Zeit
Teilnehmer der Six-Bridges-Rally erleben unvergessliche Zeit
Teilnehmer der Six-Bridges-Rally erleben unvergessliche Zeit

Kommentare