Lockerungen

Aquarena-Besucher dürfen wieder schwitzen

Aquarena-Chefin Stefanie Ising freut sich, dass in der Aufgusssauna wieder geschwitzt werden darf. Die Gästezahl in der Saunakabine ist zurzeit noch begrenzt, damit der Abstand eingehalten werden kann.
+
Aquarena-Chefin Stefanie Ising freut sich, dass in der Aufgusssauna wieder geschwitzt werden darf. Die Gästezahl in der Saunakabine ist zurzeit noch begrenzt, damit der Abstand eingehalten werden kann.

Solingens einzige Sauna, das Aquarena, ist seit einigen Tagen wieder mit Einschränkungen geöffnet.

Von Kristin Dowe

Solingen. In flauschige Badetücher gewandet sitzen ein paar Freundinnen im Bistro im Außenbereich des Aquarena und klönen entspannt. Heute ist Damensauna, die Sonne scheint und die Frauen haben den gerade vollzogenen Aufguss offenbar sichtlich genossen. „Unsere Kunden freuen sich sehr, dass sie endlich wiederkommen dürfen“, sagt Stefanie Ising, Betreiberin des Aquarena an der Focher Straße. Seit dem 15. Juni darf in der Saunaanlage – mit coronabedingten Einschränkungen – wieder geschwitzt werden.

Darüber ist die 54-Jährige heilfroh, denn in den Wochen während des Lockdowns sei es für die Anlage wirtschaftlich mehr als knapp gewesen. Und auch jetzt habe sich das Geschäft noch immer nicht so gut wieder eingespielt, um die Einbußen ausgleichen zu können. „Zwischenzeitlich haben wir wirklich befürchtet, dass wir es nicht schaffen“, erinnert sich die Betreiberin. Denn die Schließung der Saunen wurde im Zuge der Lockerungen des Landes als letzte aufgehoben.

„Unsere Gäste gehen alle sehr rücksichtsvoll miteinander um.“
Stefanie Ising, Aquarena

Und auch, wenn im Aquarena, Solingens einziger Sauna seit der Schließung des Letho-Bades, auf den ersten Blick der Normalzustand herrscht, sei dieser mit Blick auf die strengen Corona-Schutzbestimmungen noch weit entfernt, berichtet Stefanie Ising. „Das Dampfbad, das für viele Kunden ein Highlight ist, muss leider noch geschlossen bleiben, da es nicht ausreichend erhitzt werden kann. Die anderen Saunen mussten wir alle auf mindestens 80 Grad hochfahren, weil es heißt, dass das Virus die hohen Temperaturen nicht überlebe.“ Saunagänger brauchen also einen stabilen Kreislauf – davon abgesehen müsse die Betreiberin höhere Energiekosten in Kauf nehmen. Außerdem darf in den beliebten Aufgüssen nicht wie üblich mit Handtüchern gewedelt werden, um die Verteilung der Aerosole zu vermeiden.

Auch sonst hat die Pandemie im Saunaalltag Spuren hinterlassen. Von dem 15-köpfigen Team befinden sich fünf Mitarbeiter noch immer in Kurzarbeit. Die einmalig geleistete Soforthilfe von 15.000 Euro gehe in einem einzigen Monat bereits für Energiekosten drauf, so die Chefin. Ein Ruheraum mit Betten wurde wegen fehlender Abstandsmöglichkeiten komplett geschlossen, in den anderen Ruheräumen sind einige Liegen gesperrt, um den Abstand wahren zu können. Für das Restaurant, das sonst durchgehend warme Gerichte anbietet, wurden die Küchenzeiten eingeschränkt. Um Verständnis für all das müsse Stefanie Ising bei ihren Stammkunden nicht werben: „Unsere Gäste gehen alle sehr rücksichtsvoll miteinander um, so dass ich selten einschreiten muss.“

Allerdings sei die Angst vor einer Ansteckung gerade bei den älteren und somit zur Risikogruppe gehörenden Saunagängern noch groß, die eine wichtige Zielgruppe für das Aquarena seien, sagt Ising. „Die älteren Herrschaften sind sonst vormittags gekommen, haben etwas gegessen und haben sich einfach einen schönen Tag bei uns gemacht. Diese Kunden bleiben leider noch weg.“ Zudem müsse sich das Aquarena gegen die Konkurrenz durch opulente Wellness-Tempel in der Umgebung wie das Vabali in Düsseldorf behaupten.

Ein Gutes habe die Schließung aber gehabt, so Ising. „Wir haben komplett neu renoviert.“

In unserem Live-Blog finden Sie alle Informationen rund um das Coronavirus in Solingen. Der Blog wird laufend aktualisiert.

Solinger Sauna

Stefanie Ising hat die Leitung des Aquarena in der Focher Straße 19 im Jahr 2005 übernommen. Regulär verfügt das Wellness-Bad über 138 Schränke. Aktuell ist die Besucherzahl aber auf 60 begrenzt. Die Sauna ist montags bis donnerstags von 10 bis 23 Uhr, freitags und samstags von 10 bis 0 Uhr sowie sonntags und an Feiertagen von 10 bis 21 Uhr geöffnet. Dienstags ist außer an Feiertagen Damensauna.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Live-Blog: Eschbachstraße bleibt vorerst gesperrt
Live-Blog: Eschbachstraße bleibt vorerst gesperrt
Live-Blog: Eschbachstraße bleibt vorerst gesperrt
Land ändert Verordnung: Corona-Regeln werden nicht verschärft
Land ändert Verordnung: Corona-Regeln werden nicht verschärft
Land ändert Verordnung: Corona-Regeln werden nicht verschärft
Brückensteig-Macher melden mehr als 6000 Buchungen
Brückensteig-Macher melden mehr als 6000 Buchungen
Brückensteig-Macher melden mehr als 6000 Buchungen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare