Starker Anstieg

Corona: Inzidenz in Solingen kennt nur eine Richtung

Bei hoher Inzidenz ist Abstand halten ein Muss. Archivfoto: cb
+
Stadtdienst Gesundheit appelliert, dass weiterhin die Hygieneregeln eingehalten werden sollen.

Auch Senioreneinrichtung haben wieder mit Corona-Ausbrüchen zu kämpfen.

Von Björn Boch und Kristin Dowe

Solingen. Die Inzidenz kennt auch in der Klingenstadt aktuell nur eine Richtung – steil nach oben. Am Dienstag lag der Sieben-Tage-Wert bei 936. So viele Solingerinnen und Solinger pro 100 000 Einwohner haben sich also binnen einer Woche angesteckt. Das bedeutet in Summe rund 1500 Neuinfektionen in Solingen in diesem Zeitraum – NRW-weit ist das Platz 6.

Allein seit Samstag wurden 423 Neuinfektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen, teilte die Stadt am Dienstag mit. Aktuell seien insgesamt rund 1900 Personen nachgewiesen infiziert. Seit Beginn der Pandemie sind 341 Menschen an oder mit Corona gestorben – am Wochenende eine Person „im Alter von über 45 Jahren“, so die Stadt.

Stark gestiegen ist auch die Zahl der Solingerinnen und Solinger, die mit oder wegen Corona im Krankenhaus behandelt werden müssen. Das sind derzeit 65. In ganz NRW sind knapp 6,5 Prozent der Plätze auf Intensivstationen mit Covid-19-Patienten belegt. 10,57 von 100 000 Menschen in NRW wurden binnen einer Woche mit oder wegen Corona stationär ins Krankenhaus aufgenommen.
Live-Blog: Alle Entwicklungen zu Corona in Solingen

Beim Stadtdienst Gesundheit beobachtet man die steigenden Zahlen aufmerksam und wirbt für Hygieneregeln und Impfungen. Der Stadtdienst Gesundheit vertrete „nach wie vor die Auffassung, dass die Boosterimpfungen hochgradig effektiv sind, um das Infektionsgeschehen einzudämmen und Krankheitsverläufe zu mildern“, so Stadtsprecher Daniel Hadrys.

Weiterhin werde dringend die Einhaltung der bekannten Hygieneregeln empfohlen, insbesondere das eigenverantwortliche Tragen einer FFP2-Maske, durch die das Infektionsrisiko zusätzlich erheblich eingedämmt werde.

Weiterhin wird eine hohe Dunkelziffer vermutet

Vermutet werde außerdem weiter eine hohe Dunkelziffer, da viele Erkrankte keine Notwendigkeit für einen PCR-Test sähen. Nur die fließen aber in die Statistik ein. Zahlen zu PCR-Tests, die in Solingen durchgeführt wurden, lägen der Stadt nicht vor.

Unter anderem ist das Gerhard-Berting-Haus mit einem Corona-Ausbruch konfrontiert. Innerhalb der Senioreneinrichtung sei eine einzelne Gruppe mit aktuell 16 positiv getesteten Bewohnerinnen und Bewohnern betroffen, berichtet Einrichtungsleiterin Christiane Schulze. „Die Symptome sind unterschiedlich stark ausgeprägt. Wir sind zuversichtlich, dass bei unserer nächsten Reihentestung am Donnerstag einige der Betroffenen wieder negativ sein werden.“ Neben den Bewohnern seien sechs Mitarbeitende mit Corona infiziert. „Der Personalausfall trifft uns natürlich hart“, so Schulze.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Solingerin bei Unfall in Haan verletzt
Solingerin bei Unfall in Haan verletzt
Solingerin bei Unfall in Haan verletzt
Viehbachsammler: Das ist der aktuelle Stand
Viehbachsammler: Das ist der aktuelle Stand
Viehbachsammler: Das ist der aktuelle Stand
Rurik Gislason von „Let‘s Dance“ verklagt Solinger Agentur
Rurik Gislason von „Let‘s Dance“ verklagt Solinger Agentur
Rurik Gislason von „Let‘s Dance“ verklagt Solinger Agentur
Die Nutzung von Regenwasser hat in Solingen Regeln
Die Nutzung von Regenwasser hat in Solingen Regeln
Die Nutzung von Regenwasser hat in Solingen Regeln

Kommentare