Siegerehrung der Spaßgruppen

„Römer“ gewinnen die Dröppelmina

Den ersten Platz als originellster Stand erhielt die Hobbygruppe „Die Römer“, die samt Pferd und Streitwagen anreiste. Foto: Christian Beier
+
Den ersten Platz als originellster Stand erhielt die Hobbygruppe „Die Römer“, die samt Pferd und Streitwagen anreiste.

Die Siegerehrung der Spaßgruppen des Zöppkesmarktes hielt viele Überraschungen parat.

Von Karl-Rainer Broch

Die Siegerehrung der Spaßgruppen des Zöppkesmarktes hielt am Sonntagnachmittag nicht nur Überraschungen bereit, sondern war auch turbulent wie selten zuvor. Mit der Hobbygruppe „Die Römer“ der TG Burg kürte die Jury einen Überraschungssieger vor dem Newcomer „Rares gegen Bares“ und den drittplatzierten „Fleckenleckern“. Den vierten Platz eroberten gemeinsam die Pfadfinder aus Weeg mit ihrem opulenten Stand am Fronhof sowie der CVJM Solingen, der am Entenpfuhl Trödel verkaufte und Musik machte.

Moderator Willi Weber hatte für die verhinderte Miss Zöpfchen Lara Armbrüster, die von der Zweitplatzierten Julia Roth vertreten wurde, kurzerhand das Plagiat der Bollerwagenfreunde engagiert: Rene Reinshagen machte als „Miss Zäpfchen“ seine Sache ausgezeichnet.

Die Dröppelmina ging an die TG Burg, die Silberteller wanderten zu „Bares gegen Rares“ und den „Fleckenleckern“, während Sparkassen-Vorstand Stefan Grunwald für die Geldprämien zuständig war. Alle platzierten Gruppen erhielten die Zöppkesmarkt-Festschrift des veranstaltenden Brauchtum-Vereins.

Die als Römer verkleideten Sieger aus Burg waren mit Ross und Reiter vom Entenpfuhl in die Clemens-Galerien gekommen – mit Bürgermeister Carsten Voigt als Gaius Julius Cäsar im Streitwagen. Er sicherte der Stadt Solingen die Unterstützung durch das Römische Reich zu. Ohne Musikinstrumente, weil die mit den Pferden durchgegangen seien, wurde das abschließende Bergische Heimatlied intoniert und von vielen Zuschauern auch mitgesungen.

Die „Fleckenlecker“ spielten auf selbst gebauten Instrumenten

Außer Rand und Band geriet das Spektakel mit der Musik-Show der „Fleckenlecker“, die selbst gebaute Instrumente mitgebracht hatten und die Songs so gekonnt interpretierten, dass sich daraus eine große Polonaise rund um das Burger Pferd entwickelte. Sprecherin Angelika Sahm dankte nicht nur dem Veranstalter, sondern allen Zöppkesmarkt-Freunden, darunter auch den diesmal nicht platzierten „Selten Selters“, den „Aul Baseloemkern“ und dem Vorjahrssieger „Bollerwagenfreunde“.

Lesen Sie auch: Zöppkesmarkt: Zum 50. Mal steht die Innenstadt Kopf

Die wiederum waren zur Siegerehrung erschienen und spendeten allen Siegergruppen spontanen Beifall. Andi Conrads von „Rares gegen Bares“, der mit seiner Gruppe Kuriositäten – je älter, desto besser – zum Verkauf anbot, war ebenfalls zufrieden: „Wir sind zum zweiten Mal dabei, jetzt der zweite Platz, das ist doch was.“ Florian Kesper von den Weeger Pfadfindern kündigte an: „Wir sammeln schon für das nächste Jahr.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Mordprozess Hasseldelle: Gutachter stufen Angeklagte als voll schuldfähig ein
Wer erkennt das Gebäude?
Wer erkennt das Gebäude?
Wer erkennt das Gebäude?
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
„Wald leuchtet“ begeistert im Stadtpark – Fluthelfer eingeladen
„Wald leuchtet“ begeistert im Stadtpark – Fluthelfer eingeladen
„Wald leuchtet“ begeistert im Stadtpark – Fluthelfer eingeladen

Kommentare