Raubmord-Prozess wird fortgesetzt

Beim Prozessauftakt schwieg der Angeklagte. Foto: Tim Oelbermann
+
Beim Prozessauftakt schwieg der Angeklagte. Foto: Tim Oelbermann

-böh- Der Prozess um den Raubmord in der Ohligser Hofschaft Schnittert geht heute vor dem Wuppertaler Landgericht in die zweite Runde. Verantworten muss sich ein 47-Jähriger. Ihm wird vorgeworfen, im Februar 2020 eine 76-Jährige ermordet zu haben. Beim Prozessauftakt vor zwei Wochen schwieg er zu den Vorwürfen, machte lediglich Angaben zu seiner Person.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona-Zahlen steigen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen durch Reiserückkehrer
Corona-Zahlen steigen durch Reiserückkehrer
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Bahn sperrt Strecke der S1 bis Montag
Bahn sperrt Strecke der S1 bis Montag
Bahn sperrt Strecke der S1 bis Montag

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare