Adventszeit

Profi zeigt Kindern das Plätzchenbacken

Fünf Kinder backten mit ihren Müttern unter Anleitung von Kai Hackenbroich.
+
Fünf Kinder backten mit ihren Müttern unter Anleitung von Kai Hackenbroich.

An den Samstagen bis Weihnachten gibt es Ideen rund um den Advent – in der VHS finden regelmäßig Backkurse statt.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Heidesand, Vanillekipferl und bunte Mürbeteigplätzchen standen am Samstagmittag in der VHS-Küche auf dem Back-Programm. Fünf Kinder im Grundschulalter wogen sorgfältig die Zutaten ab, rührten, kneteten und verzierten am Schluss mit bunten Perlchen, Glitzerstreuseln oder Schoko-Bröseln. Mit dabei ihre Mütter – und Konditormeister Kai Hackenbroich, der die Oberaufsicht führte, Fragen beantwortete, Tipps gab und zu Anfang „seinen Schäfchen“ erst einmal die mitgebrachten Rezepte erläuterte. „Plus allgemeine Dinge wie Hygiene-Regeln“, sagte er. „Hände waschen zuvor ist zum Beispiel absolutes Muss, bevor man mit Lebensmitteln hantiert.“

Diese Weihnachtsmärkte gibt es in Solingen

Alle Teilnehmer des Backkurses waren „Wiederholungstäter“: Sie waren mindestens schon einmal dabei. „Zuhause hätten wir keine richtige Ruhe dafür“, sagt Jennifer Tilmanns. Ihr Sohn Noah steckt gerade mit beiden Händen in der Teigschüssel und vermengt Butter, Zucker und Mehl und zu einem geschmeidigen Teig. „Noah ist nämlich vor kurzem großer Bruder geworden, und heute genießt er es, endlich mal Zeit mit mir alleine zu haben, ohne das Baby, das sonst viel im Mittelpunkt steht.“

Auch Lotta und ihre Mutter sind von dem Konzept „VHS-Backen“ überzeugt. „Damit steht ein fester Termin im Kalender, und dann klappt das auch“, sagt Katharina Stein-müller. „Zuhause ist das unverbindlicher und man ist eher bereit, das dann nochmal zu verschieben“, sagt sie selbstkritisch. Gerade assistiert sie ihrer Tochter beim Teigausrollen, damit später mit den Förmchen ausgestochen werden kann. Der Tipp von Kai Hackenbroich: Den Teig zwischen zwei Backpapierblätter legen, dann baucht man nicht noch zusätzliches Mehl aufs Nudelholz zu geben. „Das würde nämlich den Geschmack beeinträchtigen, und die Konsi-stenz ebenfalls.“

Beim Mehl muss es nicht immer Type 405 sein

Seit fünf Jahren ist er als Kursleiter für solche und ähnliche Backkurse dabei und es macht ihm großen Spaß. „Vorhin hatte ich Jugendliche hier und habe mit ihnen weihnachtliche Cupcakes gebacken.“ Schade, aber nicht zu ändern sei, dass die Lebensmittelumlage seit letztem Jahr nahezu auf das Doppelte angestiegen sei. „Aber bei Plätzchen haut die Butter rein.“ Derzeit probiert er Alternativen wie zum Beispiel Kokosfett aus. „Abgesehen von den Preisen ist es nicht verkehrt, die Massenhaltung von Kühen zu reduzieren“, ist er überzeugt. „Man merkt der Butter ja an, dass die Tiere nur noch im Stall gehalten und dort gefüttert werden“, sagt er. „Durch die Ernährung verändert sich das Produkt – und die Industrie fügt weitere Ingredienzien hinzu, um zum Beispiel die üblichen rechteckigen Päckchen formen zu können. All das hat Auswirkungen in der Back-Praxis“.

Das Mehl sei beim Plätzchenbacken recht unkritisch. „Man kann, abgesehen von Vollkorn, jeden Mineralstofftyp nehmen, nicht nur das übliche 405 – und natürlich auch Dinkelmehl“, sagt er und achtet nebenbei auf die optimale Hitze im Ofen.

Ausstechen für die Butterplätzchen, runde Scheiben von einer Rolle schneiden für den Heidesand und aus kleinen Teigstangen kleine Hörnchen, die Kipferl, biegen: Alle Kinder waren eifrig beschäftigt. Am Schluss durfte das persönliche Backwerk natürlich mitgenommen werden.

bergische-vhs.de

Rezepte

Bunte Mürbeteigplätzchen: 160 g Butter, 80 g Zucker,1 Prise Salz, 240 g Mehl, 1 Ei, Streusel zum Verzieren.

Butter in Würfel schneiden und mit Zucker und Salz kneten, Mehl dazugeben und weiterkneten. Teig ausrollen und kühl stellen. Plätzchen ausstechen und im vorgeheizten Backofen bei 230 Grad (Umluft 210 Grad) ca. 6 Minuten backen.

Heidesand: 250 g Butter, 75 g Puderzucker, 1 Prise Salz, Vanille, 325 g Mehl, 1 Ei, Kristallzucker zum Wälzen.

Die Zutaten mischen wie oben, aus dem Teig zwei Rollen formen, mit Ei bestreichen, in Zucker wälzen und kühl stellen. Später Scheiben abschneiden und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) ca. 9 Minuten backen

Vanillekipferl: 175 g Butter, 50 g Puderzu-cker, 1 Prise Salz, Vanille, 150 g Mehl, 175 g gemahlene Nüsse.

Zutaten wie oben mischen, dann sechs Rollen Formen und in 6 cm lange Stücke schneiden. Daraus Kipferl formen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180) ca. 9 Minuten backen.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wo Strodtkötter draufstand, ist jetzt Primo Pasta drin
Wo Strodtkötter draufstand, ist jetzt Primo Pasta drin
Wo Strodtkötter draufstand, ist jetzt Primo Pasta drin
Beverly-Grundstück ist versteigert
Beverly-Grundstück ist versteigert
Beverly-Grundstück ist versteigert
Dürpelfest ja oder nein: Entscheidung ist gefallen
Dürpelfest ja oder nein: Entscheidung ist gefallen
Dürpelfest ja oder nein: Entscheidung ist gefallen
Dürpelfest: So reagieren Schausteller, Vereine und Co. auf die Absage
Dürpelfest: So reagieren Schausteller, Vereine und Co. auf die Absage
Dürpelfest: So reagieren Schausteller, Vereine und Co. auf die Absage

Kommentare