Pottgebüdels mit Graupen und Reis

Eintopfgericht

Solingen Den Kloß serviert man mit Vanillesoße, mit brauner Butter und Zucker, mit ausgelassenem Speck, mit Braten oder Schinken. Auch zu Wildgerichten mit Soße passt das Eintopfgericht.

Zutaten (für einen großen Kloß, entspricht 4-6 Portionen): 125 g mittelfeine Graupen, 125 g Reis, 100 g Dörrobst, 75 g Rosinen, 1 Tl Salz, Küchengarn, Leinentuch (ohne Weichspüler gewaschen).

Zubereitung: Graupen, Reis und Dörrobst waschen und nacheinander mit dem Salz in ein feuchtes Leinentuch schichten. Das Leinentuch an den Enden zusammenbinden und dabei nach oben drei Zentimeter Platz lassen, damit sich die Zutaten beim aufquellen ausdehnen können. Das Pottgebüdels in einen Topf geben, vollständig mit kochendem Wasser bedecken und gut zwei Stunden langsam köcheln lassen. Ein Druck mit dem Löffel auf das Leinentuch verrät, ob Graupen und Reis weich genug sind.

Aus: Ira Schneider, Bergische Klassiker, Von Pfannenwatz bis Butterplatz, Wartberg Verlag, 14,90 Euro, erhältlich unter anderem im Online-Shop bei:

bergisch-bestes.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare