Polizisten geben ihrem früheren Chef das letzte Geleit

Um Gerd Uhrig die letzte Ehre zu erweisen, waren zahlreiche Polizisten aus Solingen zu seiner Beerdigung nach Velbert gefahren. Fotos: Christian Beier

Gerd Uhrig wurde gestern in seiner Heimatstadt Velbert beigesetzt. Von 1986 bis 2004 leitete er die Polizei in Solingen.

Solingen  / Velbert. Etwa 100 Trauergäste hatten sich am Waldfriedhof in Velbert eingefunden, um dem früheren Polizeichef Gerd Uhrig die letzte Ehre zu erweisen. Darunter auch Uhrigs Freunde aus dem Solinger Lions Club. Als der Sarg aus der Trauerhalle gebracht wurde, erklang das Lied „Niemals geht man so ganz“. Uhrig war in der vergangenen Woche 75-jährig gestorben. Von 1986 bis 2004 leitete er die Polizei in Solingen. cb

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötung in der Hasseldelle: Angeklagte wurde womöglich missbraucht
Kindstötung in der Hasseldelle: Angeklagte wurde womöglich missbraucht
Kindstötung in der Hasseldelle: Angeklagte wurde womöglich missbraucht

Kommentare