Nach langer Corona-Pause

Poetische Momente und Musik bei „Wald leuchtet“

Nach langer Pause soll der Stadtteil endlich wieder leuchten – so wie in den Jahren vor Corona.
+
Nach langer Pause soll der Stadtteil endlich wieder leuchten – so wie in den Jahren vor Corona.

Unter dem Motto „Klein und Fein“ findet die Veranstaltung dieses Jahr wieder auf dem Walder Kirchplatz statt.

Von Michael Kremer

Solingen. Zurück ins Wauler Dorp. So könnte das Motto von „Wald leuchtet“ in diesem Jahr lauten. Denn nachdem die über den Stadtteil hinaus beliebte Veranstaltung in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt seinen angestammten Platz verlassen musste – im vergangenen Jahr diente beispielsweise der Walder Stadtpark als Ausweichquartier –, leuchtet es am Freitag, 30. September, wieder im Herzen des Stadtteils.

Statt „Zurück ins Wauler Dorp“ lautet das diesjährige Motto tatsächlich „Klein & Fein“. Denn statt der bisher üblichen zentralen Veranstaltung mit einer großen Bühne auf dem Walder Kirchplatz gibt es in diesem Jahr zahlreiche dezentrale Veranstaltungen. Das ist auch dem Umstand geschuldet, dass die Organisatoren Rainer Francke vom Walder Werbering, Bernd Reinzhagen von der Evangelischen Kirchengemeinde Wald, Markus Lorzer von der Stadt-Sparkasse Solingen und weitere Unterstützer erst vor sechs Wochen mit der Vorbereitung begonnen haben.

Anspruchsvolles Allerlei ausMusik und Unterhaltung

„Klein & Fein“ heißt aber nicht, dass sich die Besucher ab 18 Uhr auf ein notdürftig zusammengeflicktes Programm einstellen müssen. Ganz im Gegenteil, denn die Betonung liegt auf „Fein“. Auf den Straßen, in den Geschäften und Kirchen in Wald fahren die Organisatoren ein anspruchsvolles Allerlei aus Musik und Unterhaltung auf, das kaum einen Wunsch offenlässt.

So fällt es den Organisatoren auch schwer, einen eindeutigen Favoriten auszumachen. Jeder hat da eigene Vorlieben. Von der „Livemusik made in Solingen“ verspricht sich etwa Rainer Francke einen besonderen Anreiz – nicht nur für jüngere Besucher. Denn mit Jan & Jascha, Teneja, dem Fals-Schulchor Voices und verschiedenen Schülerbands dürfte kaum ein Musikgeschmack unversorgt bleiben. Als optisches Highlight hebt Bernd Reinzhagen den Beitrag hervor, den der Verein Walder Theatertage zu „Wald leuchtet“ beisteuert: Walkacts und Leuchtjonglagen in der Fußgängerzone. „Das wird poetisch“, sind sich Francke und Reinzhagen sicher.

Im wahrsten Sinne des Wortes poetisch wird es auch in der Buchhandlung „Bücherwald“ zugehen. Dort will Bernd Erlenkötter seine Zuhörer mit einer Neuerzählung des Walder Märchens verzaubern. Nicht minder zauberhaft dürfte auch der Besuch der Evangelischen Kirche werden, die mit einer Musik- und Lichtinstallation im Inneren besonders festlich erstrahlen wird.

Schließlich können die Besucher von „Wald leuchtet“ noch ein besonderes Kunstprojekt erleben, das den Titel „Resonanzerfahrung“ trägt. Das Schaufenster des ehemaligen Walder Bioladens, Friedrich-Ebert-Straße 112, wird bei dieser Performance zugleich Aktionsfläche und Medium.

Unterstützer

Unterstützt wird der Werbering insbesondere von der Stadt-Sparkasse Solingen, dem Verein Walder Theatertage, dem Walder Bürgerverein, der Kirchengemeinde St. Sebastian und Geschäften.

Lesen Sie auch: Autofahrer lassen Rentner einfach liegen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
17-Jährige Solingerin leidet seit Corona-Impfung unter Autoimmunkrankheit
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr

Kommentare