Erzieher werden dringend gesucht

PIA-Erzieherklassen sind sehr begehrt

Viel trommeln müssen Schulleiterin Gabriele Stobbe-Dibbert (r.) und Cornelia Cürten, Abteilungsleiterin für die Erzieherausbildung am MSBK, nicht, die Nachfrage nach PIA-Plätzen ist groß.
+
Viel trommeln müssen Schulleiterin Gabriele Stobbe-Dibbert (r.) und Cornelia Cürten, Abteilungsleiterin für die Erzieherausbildung am MSBK, nicht, die Nachfrage nach PIA-Plätzen ist groß.

Mildred-Scheel-Berufskolleg muss Interessenten auf Warteliste setzen.

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Erzieherinnen und Erzieher werden derzeit händeringend gebraucht und gesucht. „Umso befremdlicher mutet es mir an, wenn ich erfahren muss, dass am Mildred-Scheel-Berufskolleg eine Warteliste für die Praxisintegrierte Ausbildung (PIA) für Erzieher geführt wird und Auszubildende mit vorliegendem Ausbildungsvertrag den schulischen Teil nicht absolvieren können“, ist Detlef Druske verwundert. Er ist Vater eines betroffenen Auszubildenden und ärgert sich über die „künstliche Verknappung des Ausbildungsangebots“.

Tatsächlich ist die Nachfrage nach dieser kombinierten Ausbildung, bei der ein praktischer Teil – samt Vergütung – in der Kita und der schulische Teil am Berufskolleg absolviert wird, größer als das Angebot an Plätzen. „Die Anmeldung für diese Klassen erfolgt im Februar über das Schüler-Online-Portal“, erklärt Gabriele Stobbe-Dibbert, Leiterin des Mildred-Scheel-Berufskollegs (MSBK), an dem die PIA-Klassen angesiedelt sind.

Die Schüler, die sich dort anmelden, müssen bereits einen Ausbildungsvertrag von einer Einrichtung haben. „Die 60 Plätze in den zwei PIA-Klassen, die zur Verfügung stehen, waren dann bis Ostern vergeben.“ Das sei ein schulisches Anmeldeverfahren mit festem Anmeldetermin wie an anderen Schulen auch, erklärt die Schulleiterin. „Wer jetzt während des laufenden Jahres noch mit einem PIA-Vertrag kommt, müsse dann leider erfahren, dass die Klassen voll sind und sich auf die Warteliste setzen lassen.“

Anmeldeverfahren war Osternschon abgeschlossen

Stobbe-Dibbert bedauert, dass einige Kita-Träger die Verträge erst jetzt abschließen, das sei für die Anmeldung in den Berufskolleg-Klassen aber zu spät. „In der Regel fragen erste Interessierte immer schon im Januar an. Voraussetzung für die Anmeldung sei auch die Registrierung über Schüler-Online.“ Alle, die sich dort im Februar angemeldet haben, seien auch untergekommen.

Tatsächlich gebe es aber noch freie Plätze in der rein schulischen Erzieher-Ausbildung am Mildred-Scheel-Kolleg. „In diesem Bereich bilden wir jedes Jahr eine Vollzeitklasse, dort gibt es derzeit noch vier freie Plätze“, so Stobbe-Dibbert. Neben den zwei PIA- und der Vollzeitklasse bietet die Schule noch eine Erzieher-Abendklasse an. „Wir wissen auch, dass die PIA-Ausbildung sehr beliebt ist, weil die Absolventen bereits eine Ausbildungsvergütung erhalten“, so die Schulleiterin. Bei der schulischen Ausbildung gebe es erst im dritten Jahr, dem Anerkennungsjahr, Geld.

Detlef Druske kann die Begrenzung nicht nachvollziehen: „In jedem anderen Ausbildungsberuf meldet der Betrieb seine Auszubildenden an der Berufsschule an und diese bildet dann die Ausbildungsklassen, ohne Wenn und Aber.“ Ob mehr PIA-Klassen am MSBK gebildet werden können, müsse mit Stadt und Bezirksregierung geklärt werden, so die Schulleiterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu

Kommentare