Vereinsleben

Reinhard Schrage pflegt den Wipperkotten

Reinhard Schrage passt auf den Wipperkotten auf und führt Interessierte durch die funktionstüchtige Schleiferei-Anlage. Foto: Christian Beier
+
Reinhard Schrage passt auf den Wipperkotten auf und führt Interessierte durch die funktionstüchtige Schleiferei-Anlage. Foto: Christian Beier

Reinhard Schrage ist einer, der gerne Gas gibt. Das weiß er von sich selber. Und das merkt man im Gespräch. Verbindlich, ideenreich, schnell bei der Sache.

Von Daniela Neumann

„Ich hatte immer viel mit Menschen zu tun“, erklärt der 63-Jährige. Seine beiden beruflichen Bildungswege verbinden sich nun seit Ende 2011 in einem Ehrenamt, das, wie er sagt, einer der wesentlichen Bereiche seines Lebens geworden ist.

Der Maschinenschlosser und langjährige Bildungsreferent des Deutschen Roten Kreuzes hat als eine Art Hausmeister ein wachsames Auge auf den Wipperkotten. Diesen stellt der Sozialpädagoge auch allen Interessierten bei 30 bis 40 Führungen im Jahr vor. Schon immer ehrenamtlich aktiv, quasi seit er mit 18 Jahren Vater des ersten von zwei Söhnen wurde, war mit dem Eintritt ins Rentenalter Luft für eine neue Aufgabe.

Für den Aufderhöher ist das Industriedenkmal einer der schönsten Orte im Bergischen. Und dieses „Kleinod“ muss und will gepflegt werden. Dafür wird Schrage in vielen Bereichen tätig: als Archivar, Organisator, Instandhalter – eben als einer, der sich kümmert. „Unser Anspruch ist, dass jeder in Solingen den Kotten kennt.“ Dazu brauche es keine Massen an Reisebussen, sondern interessierte kleine Gruppen. Und die kämen aus der ganzen Welt, mitunter als Gäste der Schneidwarenbetriebe.

Chinesen, Franzosen und Portugiesen habe er schon Geschichte und Funktionsweise des Kottens nähergebracht, erzählt Schrage. Er selbst hat aus dem Stadtarchiv und von langjährigen Mitgliedern des 1997 gegründeten Fördervereins viel erfahren – beziehungsweise von Schleifer-Urgestein Herbert Loos einiges über dessen Arbeit gelernt. Zwei weitere Messermacher und etwa zwölf Aktive unter den rund 100 Vereinsmitgliedern bringen im Jahreslauf Leben in den Wipperkotten, sei es bei Festen oder dem Schleifservice freitags von 10 bis 16 Uhr.

„Aber wir suchen noch Ehrenamtliche, die auch anpacken können“, sagt Schrage. Interessierte können in allen Bereichen mitwirken.

www.wipperkotten.com

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jogger stürzt im Waldgebiet am Wiesenkotten
Jogger stürzt im Waldgebiet am Wiesenkotten
Jogger stürzt im Waldgebiet am Wiesenkotten
Messerattacke in Ohligs: Angeklagte berufen sich auf Notwehr
Messerattacke in Ohligs: Angeklagte berufen sich auf Notwehr
Messerattacke in Ohligs: Angeklagte berufen sich auf Notwehr
Die Gläserne Werkstatt braucht Zeit
Die Gläserne Werkstatt braucht Zeit
Die Gläserne Werkstatt braucht Zeit
Solingen erhält 500.000 Euro für Sportstätten im Freien
Solingen erhält 500.000 Euro für Sportstätten im Freien
Solingen erhält 500.000 Euro für Sportstätten im Freien

Kommentare