Oldtimer-Projekt

Car Kult: Petermann lässt Termin platzen

cb v.l. OB und Stefan Peterman und Alexander Licht und Frank Balkenhol und Stefan und Egon und Ralf Evertz
+
Im März herrschte noch Zuversicht: OB Norbert Feith (v. l.) und Investor Stefan Peterman mit seinem Medienberater Alexander Licht.

Car Kult: Finanzberater und möglicher Mitinvestor aus dem Südbadischen setzt ihm eine Frist.

Von Hans-Peter Meurer

Die Hängepartie um das Oldtimer-Projekt „Car Kult“ dauert an. Eigentlich wollte Stefan Petermann, der 8 Millionen Euro in das Objekt stecken will, am Dienstag eine Stellungnahme abgeben. Das hatte der Wahl-Merscheider mit schwäbischem Akzent zumindest angekündigt. Doch trotz vieler Versuche war Petermann weder telefonisch noch persönlich an seiner Wohnadresse zu erreichen.

„Vollkommen irritiert“ ist derzeit auch ein möglicher Mitinvestor Petermanns. Der Immobilienvermittler und Finanzberater aus einer südbadischen Kleinstadt im Ortenaukreis will derzeit noch ungenannt bleiben. Nach seiner Aussage habe er bereits seit anderthalb Jahren Kontakt zu Petermann, den er zuvor nicht gekannt haben will. Auch habe der Badenser finanzielle Mittel in das 8-Millionen-Euro-Projekt eingebracht. Die seien jedoch bislang „sehr überschaubar“ gewesen. Eine Summe wollte der 49-jährige selbstständige Finanzberater allerdings nicht beziffern. „Meine Kontakte zu Stefan Petermann sind völlig unvorhersehbar vor 14 Tagen abgerissen“, sagte der Südbadener gestern auf ST-Anfrage.

Vielfache telefonische Kontaktaufnahmen seien nicht zustande gekommen: „Da läuft immer nur die Mailbox.“ Enttäuscht sei er vor allem deshalb, weil ihm Petermann in den vergangenen Monaten mehrfach versichert habe: „Alles ist in trockenen Tüchern.“

Auch Finanzberater kann Petermann nicht mehr erreichen

„Ich war sogar zwei Mal in Solingen, habe mir mit Petermann die Immobilien für das Projekt Car Kult angesehen.“ Es seien auch viele konkrete Dinge besprochen worden“, sagte der 49-Jährige am Dienstag weiter. „Dass das Projekt offensichtlich vor dem endgültigen Scheitern steht, davon hatte ich bislang keine Ahnung.“

Der spürbar enttäuschte Finanzberater will Petermann nun „eine letzte Chance“ geben und ihm eine Frist setzen, sich endlich konkret zu seinem Projekt zu äußern.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare