Jan Peter Coblenz ist neuer IHK-Vize

Der Solinger Jan Peter Coblenz ist neuer Vize-Präsident der Bergischen IHK. Foto: Malte Reiter
+
Der Solinger Jan Peter Coblenz ist neuer Vize-Präsident der Bergischen IHK. Foto: Malte Reiter

-bjb- Jan Peter Coblenz ist neuer Vizepräsident der Bergischen IHK. Die Vollversammlung wählte den Solinger Unternehmer am Dienstag einstimmig in das achtköpfige IHK-Präsidium. Coblenz ist geschäftsführender Gesellschafter der Brangs + Heinrich GmbH und schon lange ehrenamtlich engagiert. Er begann bei den Wirtschaftsjunioren in Solingen, deren Vorsitzender er war. Seit 2005 ist er Mitglied der IHK-Vollversammlung und mehrerer Ausschüsse. Außerdem engagiert sich Coblenz als ehrenamtlicher Handelsrichter. Er folgt auf Curt Mertens, der vor wenigen Wochen aus dem Präsidium ausgeschieden war. Mertens zog mit seinem Rücktritt die Konsequenz aus einem Verstoß der Firma Carl Mertens gegen die Solingen-Verordnung, die die Marke „Solingen“ schützen soll. Die Firma war von der IHK abgemahnt worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen weiter
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein

Kommentare