Dringendes Bedürfnis

Die öffentlichen Toiletten sind in der Regel geöffnet

Die Toilette auf dem evangelischen Friedhof in Ohligs ist wegen Corona momentan nur bei Beerdigungsfeiern geöffnet. Foto: Christian Beier
+
Die Toilette auf dem evangelischen Friedhof in Ohligs ist wegen Corona momentan nur bei Beerdigungsfeiern geöffnet.

Seniorenbeirat arbeitet am Programm „Nette Toilette“.

Von Philipp Müller

Solingen. Eine ST-Leserin ärgerte sich, als sie für ein berühmtes dringendes Bedürfnis die Toilettenanlage des evangelischen Friedhofs in Ohligs aufsuchen wollte. Ein Schild habe darauf hingewiesen, dass die Türen wegen Corona verschlossen seien. Pfarrer Thomas Förster bestätigt dies. Er ist der Pressesprecher des Evangelischen Kirchenkreises Solingen. Tatsächlich würde die Toilettentüre nur bei Beisetzungsfeierlichkeiten geöffnet. Das könne das Personal auf den evangelischen Friedhöfen so regeln.

Die ST-Leserin fragt aber auch nach, ob denn die öffentlichen Toiletten im Stadtgebiet geöffnet seien. Das sei so, bestätigte das Rathaus auf Tageblatt-Nachfrage: Die städtischen Toiletten Brückenpark, Botanischer Garten und Neumarkt seien geöffnet, ebenso die Ströer-Toiletten Breidbacher Tor und Bremsheyplatz.

Seniorenbeirat kämpft für mehr leicht zu erreichende Toilletten

Die Not gerade von Senioren, plötzlich einmal auf die Toilette zu müssen, hatte schon länger den Seniorenbeirat der Stadt beschäftigt. Mit viel Aufmerksamkeit wurde die Aktion „Nette Toilette“ ins Leben gerufen. Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) rief Gastronomen und Geschäftsleute dazu auf, sich daran zu beteiligen.

Die Erfahrungen seien eher nüchtern, berichtet Herbert Gerbig. Der Beiratsvorsitzende erzählt, dass er und weitere Mitglieder des Gremiums sich in viele Gespräche mit Besitzern von Gaststätten und Einzelhandelsgeschäften begeben hätten. Das Ziel war, sie zum Mitmachen zu überzeugen und den Aufkleber „Nette Toilette“ ins Schaufenster zu hängen.

Doch das funktionierte nur bedingt. „Wir haben eine große Bereitschaft erlebt, mitmachen zu wollen.“ Doch zugleich hätten sich auch Hürden aufgetan, sagt Gerbig. In Gaststätten lägen die Toiletten oft im Keller. Treppen sind aber für einige Senioren bereits unüberwindbare Hindernisse.

Die angesprochenen Geschäftsleute hätten immer dann ein Problem, sich offensiv an der Aktion zu beteiligen, wenn nur eine Person bediene und die Toilette etwa im Lager befindlich sei. Niemand wolle den Laden dann gerne alleine lassen oder die Nutzer unbeobachtet in die Geschäftsräume lassen.

Zugleich erklärt Herbert Gerbig, die meisten Geschäftsleute forderten die Senioren jetzt einfach auf, selbst nach der Möglichkeit zu fragen, die Toilette einmal benutzen zu dürfen. In der Regel werde das nicht verweigert – nur ein dauerhaftes Angebot wolle niemand so schnell etablieren. Außer eine Selbstbedienungsbäckerei in Ohligs, die werbe offensiv mit dem Angebot, das dringende Bedürfnis erledigen zu könne. Auch in der Innenstadt machten vereinzelt Geschäfte mit.

Nach der Corona-Zeit will Gerbig das Thema im Seniorenbeirat nochmals auf die Tagesordnung setzen und Mitstreiter für die Aktion „Hallo, ich muss mal“ suchen, wie „Nette Toilette“ jetzt heißt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Geplantes Musikfestival ist wegen Corona abgesagt
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare