Hitze

Nicht mehr Aufnahmen in Kliniken

Am Dienstag gab es trotz Hitze kein gestiegenes Patientenaufkommen.

Solingen. Wegen der Hitze wurden im Städtischen Klinikum am Dienstag zwar Patienten mit Hitzekollaps, Zeichen der Austrocknung und Nierenfunktionsstörungen aufgenommen. Es habe in der Zentralen Notaufnahme (ZNA) jedoch erfreulicherweise kein gestiegenes Patientenaufkommen gegeben, teilte Klinikum-Pressesprecherin Karin Morawietz auf Anfrage mit.

Wie an anderen Tagen habe man rund 140 Patientenkontakte verzeichnet. „Es ist nicht die erste Hitzewelle, die die Menschen in den vergangenen Jahren durchmachen. Die besonders gefährdeten älteren Menschen mit Vorerkrankungen sind inzwischen vorsichtig.“

Ähnliches berichtete Cerstin Tschirner, Pressesprecherin der kplus Gruppe, Dienstagnachmittag aus der St. Lukas Klinik. „Es ist ruhig.“ Es sei gut, dass die Klinik kein erhöhtes Patientenaufkommen verzeichne, da die Personalsituation wegen vieler Coronainfektionen weiterhin knapp sei. -asc-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Notfall: 15-jähriger Solinger tut das einzig Richtige
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Aus einer Schnapsidee wird die Landwehrperle
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Urteil zu Gebühren: TBS rechnen mit Millionen-Loch
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen
Stadtwerke: Gaspreis soll in Solingen um etwa fünf Cent steigen

Kommentare