Schulzeit

Neun TBK-Abiturienten feiern ihren Abschluss

Schulleiter Michael Becker erinnerte daran, dass die Abiturienten coronabedingt keine normale Schulzeit erlebt haben.
+
Schulleiter Michael Becker erinnerte daran, dass die Abiturienten coronabedingt keine normale Schulzeit erlebt haben.

Jahrgang erlebt coronabedingt eine außergewöhnliche Schulzeit.

Von Tanja Alandt

Drei Schülerinnen und sechs Schüler des Technischen Gymnasiums am Technischen Berufskolleg (TBK) feierten Freitagnachmittag ihr bestandenes Abitur. Vor drei Jahren bestand die Klasse noch aus 29 Schülern, viele konnten sich unter anderem nicht mit den Leistungskursen Mathematik und Maschinenbautechnik anfreunden. Dass die Klassen eher klein sind, sei normal, berichtete Mathematik- und Klassenlehrerin Izabela Saour. Normalerweise zählen sie um die 15 Schüler – umso besser sei bei diesem Jahrgang jedoch die Betreuung gewesen.

Saour war erleichtert, dass alle erfolgreich bestanden hatten und hatte ihnen persönliche Geschenke mit Anekdoten vorbereitet. Schulleiter Michael Becker betonte in seiner Rede vor der Zeugnisübergabe, dass der Jahrgang keine normale Schulzeit erlebt habe. Nur ein halbes Jahr hätten sie aufgrund der seit mehr als zwei Jahren andauernden Corona-Pandemie Unterricht in gewohnter Form gehabt.

Klassenkameraden zeigen sich „fair und solidarisch“

Er gab ihnen die Geschichte eines Bambusses mit auf den Weg, der erst ein paar Jahre später wuchs, dafür umso größer wurde. Wichtig sei, dass sie ihre starken Wurzeln ausgebildet haben und regelmäßig „gegossen“ werden. Becker war erfreut zu hören, dass ihre Klassenlehrerin sie als „eine Klasse mit einem sehr fairen und solidarischen Verhalten untereinander“ beschrieb. Dies habe er bisher in dieser Form noch von keiner der vorherigen Klassen gehört.

Es folgte eine Rede des Klassensprechers Raffail Karaparasoglou der sich im Namen seiner Mitschüler sowie „Zweitfamilie“ für die wertvolle Zeit bedankte und Mathe als ein „verstörendes Fach“ betitelte. Er sei sich sicher, dass sie alle einen wichtigen Beitrag in der Welt leisten und mit ihren Gedanken die Welt umformen und inspirieren werden. Nach einem Video stand neben dem Verteilen von Präsenten an die Lehrer zudem Donutessen an sowie ein gemeinsames Dinner mit ihrer Klassenlehrerin, der wichtigsten Ansprechperson.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu

Kommentare