Kinderbuch

Neugeborene erhalten ein Glücks-Bilderbuch

Maximilian Wolter erhielt für seine Zwillinge Kaisa und Fred Matti die ersten beiden Bücher – überreicht von Vertretern des Klinikums, der Stadt und Autorin „La Vie“ (r.). Foto: Christian Beier
+
Maximilian Wolter erhielt für seine Zwillinge Kaisa und Fred Matti die ersten beiden Bücher – überreicht von Vertretern des Klinikums, der Stadt und Autorin „La Vie“ (r.).

Dr. Sven Propson wird Nachfolger von Dr. Volker Soditt als Chefarzt der Kinderklinik.

Von Simone Theyßen-Speich

Gleich mehrere Anlässe zum Feiern gab es gestern im Städtischen Klinikum. So wurde das Kinderbuch „Salabim findet sein doppeltes Glück“ vorgestellt, das ab sofort jede Familie für ihr im Klinikum neugeborenes Baby erhält. Mit auf den Weg gebracht wurde das Projekt vom Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) des Klinikums, das gestern sein 10-jähriges Bestehen feierte.

Zudem gibt es einen Wechsel an der Spitze der Kinderklinik. Dr. Volker Soditt geht nach 19 Jahren am Klinikum, davon 17 Jahre als Chefarzt der Kinderklinik, in den Ruhestand. Sein Nachfolger auf dem Chefarztposten wird Dr. Sven Propson. Der gebürtige Münsteraner, der in Solingen lebt, wird auch seine fachlichen Fähigkeiten als Neonatologe und Kinderkardiologe in die neue Aufgabe mit einbringen.

Auch Dr. Volker Soditt bleibt seinen kleinen Patienten teilweise erhalten. „Mit reduzierter Stundenzahl werde ich weiter Sprechstunden in meiner Praxis anbieten“, so Soditt, der auch in die Impfaktion, etwa von Angehörigen herzkranker Kinder, eingestiegen ist. In der Kinderklinik wurde in den vergangenen Monaten auch schon das Kinderbuch rund um Kater Salabim, den Glückskäfer Anne und das Kleeblatt Felix an die kleinen Patienten verteilt – in einer Trosttüte zusammen mit Buntstiften und Ausmalbildern.

Unterstützt von der Stadt Solingen und der Stadt-Sparkasse Solingen kann das Kinderbuch jetzt auch an alle Neugeborenen verschenkt werden. „Es ist toll, dass die Aktion damit nicht nur fortgeführt, sondern noch ausgebaut wird“, freut sich Autorin „La Vie“ Sabrina Fehrekampf, die das Projekt gemeinsam mit Sandra Kratz, Psychologin im SPZ, auf den Weg gebracht hat.

Auch Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD), der sich beim Gang über die Neugeborenenstation gerne an die Geburt seines jüngsten Sohnes dort vor drei Monaten erinnerte, unterstrich die Botschaft des Kinderbuches. „Der Kater Salabim hilft den kleinen und großen Lesern zu erkennen, dass Glück etwas Besonders ist. Wir müssen sensibel sein für das Glück, das wir jeden Tag in vielen Kleinigkeiten erleben.“ Mit je 5000 Euro unterstützen Stadt, Stadt-Sparkasse und Klinikum das Kinderbuch-Projekt. „Dadurch ist es jetzt möglich, unsere zweite Geschichte ,Salabim und die Wunder‘ in den Druck zu geben“, so die Autorin.

Beim Geburtstags-Empfang im SPZ präsentierte das Team die umfangreiche Arbeit für Kinder mit Sprach-, Entwicklungs- und emotionalen Störungen, die von Frühgeborenen-Diagnostik über Therapien bis zu Elterntraining reicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz steigt auf über 60
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare