Gute Seiten 2020

Neue Wege: Der Handel stemmt sich gegen die Krise

Christine van Tübbergen (E-Commerce, v.l.), Gloria Göllmann (Geschäftsführerin der Immobilien- und Standortgemeinschaft Solingen-Ohligs) und Unternehmer Alex Hochgürtel stellten Anfang Dezember das händlerübergreifende Onlineangebot für Ohligs vor.
+
Christine van Tübbergen (E-Commerce, v.l.), Gloria Göllmann (Geschäftsführerin der Immobilien- und Standortgemeinschaft Solingen-Ohligs) und Unternehmer Alex Hochgürtel stellten Anfang Dezember das händlerübergreifende Onlineangebot für Ohligs vor.

Zum Abschluss unserer Serie über die guten Seiten 2020 gibt es einen Rück- und Ausblick zum Einzelhandel in den Stadtteilen.

Von Björn Boch

Solingen. Viele Solinger Einzelhändler können derzeit ihrem Beruf nicht nachgehen – und der Lockdown, angesetzt bis 10. Januar, wird sehr wahrscheinlich verlängert. Es ist die Fortführung eines sehr schwierigen Jahres 2020, in dem meine Kollegen und ich aber immer wieder über neue, kreative Ansätze im Solinger Handel berichten konnten. Drei Beispiele für dieses einfallsreiche Handeln bilden den Abschluss unserer Reihe „Gute Seiten 2020“.

Ohligs: Neben langen Einkaufsfreitagen in der Adventszeit, die vom Lockdown gestoppt worden sind, hat Ohligs Anfang Dezember einen neuen Quartiers-Onlineshop an den Start gebracht. Er soll die gesamte Angebotspalette des Stadtteils auf einen Blick bieten – und mit wenigen Klicks verfügbar machen. Zunächst läuft der Onlineshop in der Verantwortung der Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Solingen-Ohligs, deren Geschäftsführerin Gloria Göllmann aber schon einen Schritt weiter denkt: „Wir möchten gerne in die Solingen-App, in der sich alle Quartiere so abbilden könnten.“ Das wäre ein riesiger Fortschritt für die Bemühungen der Solinger Händler, neben dem stationären Angebot auch Online-Präsenz und Kundenfreundlichkeit auszubauen.

Wald: Das Virus, die Kontaktbeschränkungen und die Hygienemaßnahmen haben auch einen Trend verstärkt: einkaufen, ohne ein Geschäft zu besuchen. Damit aber zumindest ein Teil des Umsatzes nicht für immer an die Internet-Riesen verloren geht, sondern im Stadtteil bleibt, haben die Walder Händler Ende November eine selbstentwickelte Abholstation in Betrieb genommen. Für den Zugang zur Station in der Pützgasse 8 wird ein Smartphone nebst der App „Solingen liefert“ benötigt. Kunden können zu ihrer Wunschzeit die Abholstation betreten und das Fach öffnen, das Angebot ist kostenfrei. Die Organisatoren um den Vorsitzenden des Walder Werberings, Rainer Francke, verbessern so den Kundenservice.

Rainer Francke (Walder Werbering, l.) und Elmar Jünemann von der Wirtschaftsförderung bei der Eröffnung der Abholstation in Wald Ende November. Kunden können vorab bestellte Ware abholen - Smartphone und App ermöglichen Zugang.

Mitte: Bereits im Sommer hatte der Werbe- und Interessenring Solinger Innenstadt (W.I.R.) eine Imagekampagne für die Innenstadt gestartet – die rund 80 Mitglieder des W.I.R. stehen im Zentrum der Kampagne. Das Ziel der Aktion erklärte Ralf Kohns, Geschäftsführer von Expert Schultes und Vorstandsmitglied von W.I.R., so: „Viele Menschen wissen gar nicht, was es in der Innenstadt alles gibt.“ Das müsse bekannter werden, damit die Solinger ihr Einkaufserlebnis nicht woanders suchten. Unterstützt wird der W.I.R. von der Stadt Solingen mit PR-Fachfrau Liane Rapp – flankiert wurde die Imagekampagne auch mit Anzeigen im Solinger Tageblatt und auf den reichweitenstarken Social-Media-Kanälen des ST.

Ausblick: Letztlich wird der Erfolg des Solinger Handels auch davon abhängen, inwieweit die Stadtteile kooperieren und sich mit Ideen beflügeln – die Aussagen des neuen Initiativkreis-Vorsitzenden Waldemar Gluch machen da durchaus Hoffnung. Und natürlich von der Kundschaft. Um ein altes Sprichwort zu paraphrasieren: Erst wenn der letzte Artikel verkauft, der letzte Laden geschlossen und der letzte Händler fortgegangen ist, werden wir merken, dass sich Amazon nicht für lebenswerte Innenstädte interessiert.

Gute Seiten 2020

Heute endet die Serie, in der das ST die guten Seiten zeigte, die das schwierige Jahr 2020 trotz allem hatte.

22. Dezember: Solinger Weg macht Schlagzeilen

23. Dezember: Smart City bringt Solingen voran

24. Dezember: Mehr Tagestouristen in der Stadt

28. Dezember: Der BHC siegt 28:27 gegen Hannover vor ausverkauftem Haus

29. Dezember: Feuerwehr rettet Tauben

30. Dezember: Guter Verlauf der Kommunalwahl

31. Dezember: Solingen bekommt 7 Millionen Euro vom Land für Schulen

2. Januar: Die Krankenhäuser arbeiten in der Krise gut zusammen

Heute: Der Handel stemmt sich einfallsreich gegen die Krise

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
800 Menschen demonstrieren in Solingen für mehr Klimaschutz
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
83-Jähriger verstirbt nach Verkehrsunfall am Werwolf
Mordprozess Hasseldelle: Keine Hinweise auf männlichen Täter
Mordprozess Hasseldelle: Keine Hinweise auf männlichen Täter
Mordprozess Hasseldelle: Keine Hinweise auf männlichen Täter
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen unter 50

Kommentare