Spurensuche

Name erinnert an Baumstumpf

+

Kein Gedanke an eine gute Stube des Hauses, auch nicht an einen kleinen Ableger, eben ein Stübchen.

Die Heimatforschung legt sich einmütig fest, der Name rührt von einem Stubben her, und der meint einen wohl ziemlich imposanten Baumstumpf oder Wurzelstock.

Mit dieser Bezeichnung, der Rudolf Picard noch ein Stübken an die Seite stellt, ist ein alter Solinger Siedlungs- und Ortsname an der Katternberger Straße verbunden. Hier entstand schon früh, im Jahr 1732, eine Schule, deren wechselvolle Geschichte oft neu geschrieben wurde. 1889 etwa war der Neubau einer katholischen Schule fällig, die bis 1932 existierte. 1930 berichtet die Chronik von der Zusammenlegung der Sammelschulen Stübchen und Hingenberg, da wurde in der jungen Großstadt Solingen eine Menge neu organisiert. In diese bewegten Jahre fällt 1935 auch die offizielle Namensgebung der Straße Stübchen. Und die aktuelle Gemeinschaftsgrundschule erinnert bis heute an einen Baumstumpf, der vor Jahrhunderten offenbar nachhaltig ins Auge fiel. -rom-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare