Die Nachfrage nach Wohnraum ist stark

Stefan Jäger ist als Geschäftsführer der Firma Olaf Jansen Betreuer zahlreicher Immobilien-Projekte. Foto: dt
+
Stefan Jäger ist als Geschäftsführer der Firma Olaf Jansen Betreuer zahlreicher Immobilien-Projekte. Foto: dt

Stefan Jäger, Olaf Jansen GmbH

Generell ist festzustellen, dass in den vergangenen 20 Jahren in Städten wie Solingen eine viel zu geringe Neubautätigkeit verzeichnet wurde. Dies hing sicherlich mit der Nachfrage, aber auch mit den geringen Grundstücksangeboten zusammen. Aufgrund dieser Tatsache und natürlich der Fehleinschätzungen hinsichtlich der Bevölkerungsentwicklung ist nun seit einigen Jahren ein extremer Nachfrageüberhang entstanden. Diese starke Nachfrage, bedingt zum Teil durch Zuzug aus der rheinischen Metropolregion und durch immer mehr zunehmende Singularisierung, kann seit geraumer Zeit nicht mehr vollumfänglich bedient werden. Dies hat unter anderem neben dem günstigen Zinsniveau zu erheblichen Preissteigerungen am Gebrauchtimmobilienmarkt geführt.

Die Preisentwicklung am Neubauimmobilienmarkt ist hingegen auf stark gestiegene Preise bei Bauleistungen und Baumaterialien, auf die energetischen Anforderungen und auf gestiegene Grundstückspreise zurückzuführen, weniger auf die Nachfrage am Markt. Vielmehr gleicht sich der Preis für gebrauchte Immobilien immer mit gewisser Zeitverzögerung den Neubaupreisen an.

Institutionelle Anleger, Fonds oder auch Genossenschaften verfügen über sehr viel Liquidität und haben neben einigen privaten Investoren in Solingen in Neubauwohnraum investiert, welcher nach Fertigstellung zur Vermietung zur Verfügung steht. Ein Einzelverkauf zur Selbstnutzung hat nur zum Teil stattgefunden. Nach meiner Einschätzung besteht also weiterhin starke Kaufnachfrage nach selbst genutztem Wohnraum – sowohl von jungen Familien als auch von Hausbesitzern, die ihr Einfamilienhaus gegen eine Komfortwohnung mit entsprechenden Annehmlichkeiten wie Aufzug, Tiefgarage, etc. eintauschen wollen. Entscheidend für diese Käufergruppe ist allerdings die Lage des Objektes. Autobahnnahe Stadtteile profitieren von der Nachfrage aus umliegenden Städten. Im Stadtteil Mitte oder auch in der Südstadt besteht weitestgehend Kaufinteresse von den Solingern selbst.

„Autobahnnahe Stadtteile profitieren von der Nachfrage aus umliegenden Städten.“

Eine Anmietung scheidet zudem für diese Klientel meist aus, da sie durch den Verkauf der Altimmobilie über liquides Vermögen verfügen oder Altersvorsorge durch den Erwerb einer Immobilie betreiben wollen. Neben diesen Interessenten sind weiterhin viele private Kleinanleger an einer Investition in den Wohnungsbau aus Renditegesichtspunkten interessiert. Mangels eines preislich passenden Angebots auf dem Gebrauchtmarkt wird auch hier weiterhin auf die Neubauimmobilie zurückgegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Corona: 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter - Zweithöchster Wert im Bund
Corona: 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter - Zweithöchster Wert im Bund
Corona: 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter - Zweithöchster Wert im Bund
Explosion in Leverkusen: Suche nach vermissten dauert an - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Suche nach vermissten dauert an - Entwarnung für Solingen
Explosion in Leverkusen: Suche nach vermissten dauert an - Entwarnung für Solingen
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare