Corona-konformer Geburtstagsgruß

Nachbarn überraschen Seniorin zum 90. Geburtstag

Trotz aller Einschränkungen wegen Corona freute sich Trude Gimbel riesig über die Geburtstagsüberraschung ihrer Nachbarn. Foto: Michael Schütz
+
Trotz aller Einschränkungen wegen Corona freute sich Trude Gimbel riesig über die Geburtstagsüberraschung ihrer Nachbarn.

Mit viel Abstand und Schutzmasken ausgestattet, brachten einige Solinger Trude Gimbel ein Ständchen.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen-Wald. Die Freude war Trude Gimbel am Samstagmittag deutlich anzumerken: Die Geburtstagsüberraschung, die ihre Nachbarn am Felder Hof in Wald zu ihrem 90. Geburtstag geplant hatten, war ein voller Erfolg. Mit großem Abstand und mit Mund-Nase-Schutz schmetterten die 15 Nachbarn „Happy Birthday“ – dazu gab es Blumen, bunte Girlanden und Luftballons.

Sichtlich gerührt nahm die Solingerin die Glückwünsche entgegen und bedankte sich für die gelungene Überraschung. Lydia Moritz und Dirk Runtemund hatten das Ganze im Vorfeld federführend organisiert: Dazu gehörte auch eine Glückwunsch-Anzeige im Solinger Tageblatt, die am Samstag erschienen war – Ehemann Karl freute sich mit der Jubilarin.

Geburtstags-Feierlichkeiten waren wegen Corona eingeschränkt

„Es tut uns so leid, dass Trude nicht mit uns feiern kann. Sie ist so ein geselliger Mensch und eine total liebe Nachbarin“, sagte Lydia Moritz. „Vor zwei Jahren, als ihr Mann 90 wurde, war das noch anders, daran erinnern wir uns gerne.“ Auch das Geburtstagskind selbst bedauert, „dass sonst fast nichts stattfinden kann“, wie sie sagt. Lediglich Tochter Dagmar und Schwiegersohn Georg kämen für ein Stündchen vorbei am Nachmittag. „Und meine Enkelin Katja kommt extra aus Hamburg, auch wenn sie im Treppenhaus bleiben wird und nur kurz gratuliert, unsere Familie ist da sehr konsequent. Aber gar nicht zu kommen, kam für sie nicht in Frage“. Sie habe von Corona nach all den Monaten die Nase gestrichen voll, sagt Trude Gimbel.

Seit Monaten meide sie soziale Kontakte, auch die Einkäufe erledige ihre Tochter. Spaziergänge blieben als einzige Möglichkeit, mal rauszukommen. „Aber das war im Winter bei schlechtem Wetter natürlich manchmal so einfach möglich.“

Immerhin sieht sie ein Licht am Ende des Tunnels: Seit einer Woche sind sie und ihr Mann geimpft, mit der ersten der beiden notwendigen Dosen. Dass die Normalität trotzdem noch in weiter Ferne liegen dürfte, ist Trude Gimbel aber bewusst. Umso größer war die Begeisterung über die Fantasie ihrer Nachbarn, sich diesen corona-konformen Geburtstagsgruß einfallen zu lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach

Kommentare