Solingerin steht vor dem Gericht

Mutter soll 18-jährigen Sohn verbrüht haben

+
Das Landgericht in Wuppertal.

Eine 49 Jahre alte und psychisch schwer erkrankte Beschuldigte aus Solingen steht wegen eines lebensgefährlichen Angriffs auf ein eigenes Kind vor dem Landgericht in Wuppertal.

Solingen. Sie soll ihrem 18 Jahre alten Sohn gezielt siedendes Wasser aus einem Wasserkessel über den Kopf gegossen haben, als dieser schlief. Der 18-Jährige erlitt schwerste Verbrühungen. Die Staatsanwaltschaft geht anhand eines vorläufigen, ärztlichen Gutachtens davon aus, dass die Frau schuldunfähig war und nicht wusste, was sie tat. Das Landgericht solle sie auf Dauer als gemeingefährlich in eine besonders gesicherte, psychiatrische Klinik einweisen. Die Richter müssen unabhängig urteilen.

Laut Antrag der Staatsanwaltschaft kam es zu dem lebensgefährlichen Angriff im Juli 2020. Der Sohn habe Verbrühungen im Gesicht, an einem Arm und einer Hand erlitten. Zur Behandlung hätten ihn Ärzte vorübergehend in ein künstliches Koma legen müssen.

Zum Verhandlungsbeginn am Mittwoch hörten die Richter die Aufnahme des Notrufs ab, den der Sohn selbst abgesetzt habe. Darüber informierte ein Gerichtssprecher. Der Sohn habe mitteilen lassen, er wolle im Prozess gegen seine Mutter schweigen. Das Recht dazu gibt das Gesetz engen Angehörigen. Die Beschuldigte habe zu den Vorwürfen keine Angaben gemacht.

Das Landgericht in Wuppertal will voraussichtlich am Dienstag, 26. Januar, weiter verhandeln. -dilo-

Einen Gefallen hat sich der 50-jährige Angeklagte mit dieser Aktion nicht getan, stand er doch zum Zeitpunkt der Tat noch unter Bewährung und ist bereits etliche Male wegen Diebstahls vorbestraft: Wegen Raubes und versuchter gefährlicher Körperverletzung verurteilte das Amtsgericht Solingen am Dienstag einen Mann aus Leverkusen zu zwei Jahren und vier Monaten Haft, der im März vergangenen Jahres einer Solingerin zuerst ihr Auto wegnahm und bei seinem anschließenden Fluchtversuch beinahe einen Polizisten überfahren hätte.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Fahrradweg soll ab 2023 dauerhaft sein
Fahrradweg soll ab 2023 dauerhaft sein
Fahrradweg soll ab 2023 dauerhaft sein
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Radfahrer bei Zusammenstoß mit geparktem Fahrzeug lebensgefährlich verletzt
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Corona: Impfaktionen in Solingen werden weiter ausgeweitet
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare