Museen laden zur Tour durchs Bergische ein

Die Seilbahn ist einer von 21 Orten, die im Museumsjahr „Alles in Bewegung“ vom Arbeitskreis Bergische Museen eingebunden wurden. In Oberburg wird ab Ende Augst die Geschichte der Seilbahn erzählt. Alle Museumsaktivitäten sind jetzt im Internet vereint sichtbar. Foto: Michael Schütz
+
Die Seilbahn ist einer von 21 Orten, die im Museumsjahr „Alles in Bewegung“ vom Arbeitskreis Bergische Museen eingebunden wurden. In Oberburg wird ab Ende Augst die Geschichte der Seilbahn erzählt. Alle Museumsaktivitäten sind jetzt im Internet vereint sichtbar.

Themenjahr „Alles in Bewegung“ vereint 21 Standorte von Velbert bis Bergisch Gladbach

Von Philipp Müller

In Solingen können voraussichtlich Ende kommender Woche die Museen öffnen. Doch nicht nur der Museumsbetrieb beschäftigt die Häuser jetzt. Das LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs, das Museum Plagiarius, Schloss Burg und das Zentrum für Verfolgte Künste blicken auch schon voraus. Denn die vier Einrichtungen sind Teil des Museumsjahrs „Alles in Bewegung“. Das wird vom Arbeitskreis Bergische Museen organisiert. Jetzt gibt es erstmals einen Überblick über das, was in den Museen ab Juni angeboten wird.

Unter dem Motto „Alles in Bewegung“ stellen die 21 teilnehmenden Museen „Aspekte der Mobilität von Menschen, Dingen und Ideen mit Bezug zum Bergischen Land vor“. Im Internet ist das jetzt als virtuelle Rundreise zu 21 Museen der Region gestartet. Das soll vor Ort mit Aktionstagen, geführten Rad- und Wandertouren angereichert werden. Für die Besucher, die sich die Reihe auch über das Internet wünschen, wird es mal einen Podcast geben, dazu Vorträge, Kabarett, Seminare und Workshops. In den Museen sind außerdem viele Sonderausstellungen geplant.

Die neue Internetseite gilt dabei als Orientierung, um sich selbst eine Reise durch die 21 Standorte des Museumsjahrs zusammenzustellen. So sollen Besucher aus dem Bergischen Land ermuntert werden, auch einmal den Blick über die eigenen Stadtgrenzen zu werfen. Schon ab dem 13. Juni heißt es beispielsweise im Hildener Wilhelm-Fabry-Museum „Into Space“. Und das hat mit der ganz großen Bewegung zu tun. Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem ungewöhnlichen naturwissenschaftlichen Ansatz im Werk des Multitalents Charles Wilp, dem Weltraum. „Geprägt von der großen Faszination der Menschen in den 1960er-Jahren für die Raumfahrt, war er einer der ersten Künstler, der Materialien aus der Weltraumtechnik für seine Arbeiten nutzte“, teilt das Museum mit.

Zwergenolympiade, Seilbahngeschichte und Radtouren

Schon seit Anfang des Monats heißt es „Zwergenolympiade“ im Kinder- und Jugendmuseum EnergieStadt auf dem NaturGut Ophoven in Leverkusen. Dazu sagt das Museum selbst: „In der Natur und im Kindermuseum werden spannende Disziplinen trainiert. Viel Spaß, Spiel und Bewegung sind hier garantiert. Empfohlen für Kinder im Vorschulalter.“

So geht das bis tief ins Jahr ganz unterschiedlich weiter. Das kann ganz klassisch im Stil eines Museums zugehen, wenn es in Remscheid im Werkzeigmuseum ab September heißt: „In der Sonderausstellung geben wir einen Überblick über die Geschichte, die Technologie und die Formenvielfalt von Stechbeiteln.“ Oder auch wieder ganz modern und sportlich: Noch bis Oktober lädt der Zeittunnel in Wülfrath zu Fahrradtouren und Wanderungen ein. Gezeigt wird, wie sich die Natur die ehemaligen 70 Meter tiefen Kalktagebaue zurückerobert hat und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt entstanden ist.

Und Solingen? Entweder selbst auf der Seite schauen oder sich etwa auf dies freuen: Ab Ende August gibt es auf dem Plateau der Seilbahn in Oberburg eine Ausstellung zur Geschichte der Seilbahn. Hand aufs Herz: Wer wusste dies schon wirklich: Die Burger Bahn ist die älteste Seilbahn in Nordrhein-Westfalen. „Seit 1952 erfreuen sich die Besucherinnen und Besucher an diesem Verkehrsmittel – immerhin rund 200 000 jährlich“, erklärt Schloss Burg stolz zur Freiluftaktion nach den Sommerferien.

Informationen zum Museumsjahr finden sich auf der Internetseite der Museen.

www.bergischemuseen.de

Arbeitskreis Bergische Museen

Seit dem Frühjahr 2019, damals schlossen sich elf bergische Museen zusammen, gibt es den Arbeitskreis der Museen im Bergischen. Sie stellten sofort und in ganz kurzer Zeit das erste gemeinsame Themenjahr „Ganz viel Arbeit“ auf die Beine. Inzwischen ist der Kreis auf 21 angewachsen. Koordiniert wird der Arbeitskreis durch eine gemeinsame Geschäftsstelle, die im Museum Schloss Homburg angesiedelt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare