Wenig Betrieb

Müngstener Brückenpark soll belebt werden

Die Verwaltung soll unter anderem prüfen, ob die Grünanlagen optimal gepflegt werden und die Toilettenanlagen ausreichen.
+
Die Verwaltung soll unter anderem prüfen, ob die Grünanlagen optimal gepflegt werden und die Toilettenanlagen ausreichen.

Bezirksvertretung Burg/Höhscheid will Tourismus an dem bekannten Ausflugsziel mit Maßnahmenpaket ankurbeln.

Von Kristin Dowe

Solingen. Das Wetter hielt im Mai schon ein paar strahlende Frühsommertage mit viel Sonnenschein bereit. Dennoch sei der Betrieb im Müngstener Brückenpark vor allem werktags eher mau, bedauert Stefan Böhm, dessen Frau Claudia dort einen Traditionskiosk betreibt. „Wenn ich das mit den Zeiten vergleiche, in denen der Brückenpark neu war, ist jetzt einfach deutlich weniger los als früher. Das Freizeitverhalten hat sich stark verändert.“

Damit der Besucherandrang wieder zunimmt, hat die Bezirksvertretung Burg/Höhscheid in ihrer jüngsten Sitzung der Verwaltung einen umfangreichen Prüfauftrag mit auf den Weg gegeben. Die Bezirksfraktionen von SPD und Grünen hatten den Antrag gestellt, der einstimmig angenommen wurde.

So soll die Verwaltung unter anderem prüfen, ob die Grünanlagen optimal gepflegt werden und ob die Toilettenanlagen für immerhin noch 400 000 Besucher im Jahr ausreichend sind. Bei letzterem Punkt sieht Böhm speziell in puncto Sauberkeit Verbesserungsbedarf: „Unsere Kunden berichten oft, dass die Toiletten verschmutzt sind.“ Weiterhin regten SPD und Grüne in ihrem Antrag an, von März bis Oktober an den Wochenenden und während der Schulferien eine Busverbindung vom Graf-Wilhelm-Platz bis Müngsten und zurück einzurichten − möglicherweise könne die Linie 695 dementsprechend ausgebaut werden. Sie verkehrt von Gräfrath (Abteiweg) über Mitte nach Meigen. Bislang verbindet der Wander-Express samstags sowie sonn- und feiertags die beiden Freizeitziele Brückenpark Müngsten und Schloss Burg im Stundentakt miteinander.

Schau- und Infokästen sollen Wanderer und Besucher im Brückenpark in Müngsten informieren

Weiterhin ist angedacht, im oberen Teil der Zuwegung zum Brückenpark beziehungsweise im Bereich des dortigen Wanderparkplatzes Schau- und Infokästen aufzustellen. Dort könnten Besucher Informationen zu touristischen Sehenswürdigkeiten in Solingen, Wanderwegen, den Führungen der Wupper-Tells, gastronomischen Angeboten und mehr erhalten.

Die Wupper-Tells sollen dem Antrag zufolge fest in das touristische Konzept für den Brückenpark integriert werden. So wünschen sich SPD und Grüne etwa eine Verlinkung auf der Homepage der Stadt Solingen zu den Wupper-Tells. Außerdem soll die Verwaltung prüfen, wer die autofreie Zone des Brückenparks gelegentlich befahren dürfe – und in welchen Fällen.

Unsere Kunden berichten oft, dass die Toiletten verschmutzt sind.

Stefan Böhm

Stefan Böhm, der den Brückenpark durch seine eigene Familiengeschichte kennt wie kaum ein zweiter, begrüßt den Vorstoß der Politik auf ganzer Linie. „Ich hoffe, dass sich die Situation dann verbessert.“ Vor seiner Frau hatten Böhms Eltern den Kiosk jahrzehntelang geführt. Nachdem die Anlage wie viele andere Solinger Wahrzeichen im Juli 2021 stark vom Hochwasser betroffen war, haben die Akteure in Müngsten sich größtenteils wieder berappelt, so auch Stefan Böhm und seine Familie. „Unsere Minigolfanlage ist zu 80 Prozent wiederhergestellt, jetzt müssen nur noch die Toiletten repariert werden.“

Ihren Antrag begründeten SPD und Grüne auch mit der Bewerbung der Müngstener Brücke als Welterbe − der Brückenpark sei ein touristisches Pfund, mit dem man wuchern wolle. Vor allem der kürzlich eröffnete Brückensteig werde weitere Besucher anziehen, denen man zusätzliche Freizeitmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung anbieten wolle. Dazu bedürfe es auch eines entsprechenden ÖPNV-Angebots, damit Besucherinnen und Besucher die Anlage ohne Auto erreichen können.

Derweil wünscht sich Stefan Böhm noch immer einen Spielplatz im Brückenpark. Diesem Ansinnen erteilte die Stadt zuletzt eine Absage mit der Begründung, dass das Naturerlebnis weiterhin im Vordergrund stehen solle. Wohl aber einzelne „Spielpunkte“ wolle die Verwaltung prüfen, hieß es zuletzt im Dezember 2021.

Geschichte und Jubiläumsfest

Der Müngstener Brückenpark wurde im Rahmen der Regionale 2006 als Gemeinschaftsprojekt der Kommunen Solingen, Remscheid und Wuppertal angelegt. Sein Herzstück bildet die Müngstener Brücke, die in diesem Jahr 125 Jahre alt wird. Die Feierlichkeiten zum Jubiläum sind für das Wochenende vom 26. bis zum 28. August geplant. Details haben die beteiligten Städte bislang noch nicht bekanntgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu

Kommentare