Mitarbeiterin vereitelt Enkeltrick

-KDow- Eine Mitarbeiterin der Stadt-Sparkasse hat den Drahtziehern hinter einem Fall des berüchtigten „Enkeltricks“ ordentlich die Tour vermasselt: Wie das Haus mitteilt, habe kürzlich ein Kunde der Geschäftsstelle Gräfrath noch nach Geschäftsschluss versucht, bei der Filiale einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag abzuheben – er benötige das Geld dringend, um seiner Enkelin zu helfen, die einen Unfall verschuldet haben solle.

Dies habe sie ihm telefonisch mitgeteilt. Die Mitarbeiterin wurde misstrauisch und rief gemeinsam mit dem Herrn die Enkelin an, um sich den Sachverhalt bestätigen zu lassen. Diese klärte ihren Großvater darüber auf, dass sie nicht hinter den Anrufen stecke, so dass er den Betrag nicht abhob. Die Polizei rät Betroffenen, sofort den Notruf (Tel. 110) zu wählen, wenn ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Salamanderpest tötet Hunderte Tiere im Bergischen
Salamanderpest tötet Hunderte Tiere im Bergischen
Salamanderpest tötet Hunderte Tiere im Bergischen
Corona: Inzidenz steigt auf 1001,9 - Zwei weitere Todesfälle
Corona: Inzidenz steigt auf 1001,9 - Zwei weitere Todesfälle
Corona: Inzidenz steigt auf 1001,9 - Zwei weitere Todesfälle
Mopedfahrer flüchtet vor Polizei und missachtet sämtliche Verkehrsregeln
Mopedfahrer flüchtet vor Polizei und missachtet sämtliche Verkehrsregeln
Mopedfahrer flüchtet vor Polizei und missachtet sämtliche Verkehrsregeln

Kommentare