Minnen Eïstangk äs Pennopsetter

Erennerongen an et Wiewerkegeln

Von Klaus Schlömer

Et Marieken wor domols de Küönegen vam Schibbelsvereïn „Knapp do langes“ en Merscheïd. Eïnes Dahs frohden se mech, off ech de nöü Pennopsetter beïm Wiewerkegeln werden mäuht. Usen langjöhregen Kegeljong, de Lü, kom en de Liehr. De hatt keïn Tiet mieh. Et göf ouch dreï Mark de Stond, en Bockwuorscht met Mostert on Erpelschlot derbeï.

„On drenken kannste ouch, su völl wie de mäuhtß.“ – Dat woul ech mer nit twei mol sagen loten. Pönktlech wie de Mürer kom ech am Friedag öm fouf Uhr nommendahs noh der Kegelbahn. Us Marieken hatt Gebuortsdag. „Et kütt en Noll derhenger“, saihten die Weïhter. „Jong, wer wellen hütt met Burekegeln afangen. Du bruckß bluß den reihten on den louhten Buren op te setten.“

Et wuort gekegelt on gekegelt, äwwer keïn Weïht trof nen Buren. Mols geng de Kuogel durch de Medde – dat wor dann en Stroote. Odder se geng rösteg en de Graihte – dat wor nen Puddel, on dann gof et tiëhn Pennenger en de Kegelskasse. Ech bruckden bluß de Kuogeln retur loupen te loten on hatt su guot wie nix te donn.

„Jong, haul der doch ens de Uhren tuo, ech mott noch eïnen vertellen“, huort ech alle paar Menütten van den Wiewern. Et kom eïn Ferkeswitz noh dem angern, on ech kriëg ouch hengen alles guot met. „Jong, hässte alt ens nen Drietlooksbettern gekort?“, frohden et Marieken. „Wer fieren hütt minnen rongden Gebuortsdag tesamen met dinnem Eïstangk äs usen nöüen Pinnopsetter.“

Ech woss nit, wat ne Drietlooksbettern es, on ech woss ouch nit, wie he schmackt. Äwwer ech hann alles gedronken, wat hengen beï mir akom. Endlech gof et ouch jet te eten. Die Weïhter huorten op te flatschen, on ech hatt ouch min Päusken op minner Plaaze. Doch su döckes drehden sech alles beï mir.

Nu koun ech hengen en Dür opmaken on su jet fresche Loft op de vergalmde Kegelbahn brengen – wat mer rechteg guot gedonn hät. Dann wuort en de Vollen gekegelt. Do gof et orntlech jet te donn für mech. Ech koun koum su sier opsetten, wie vüren gekegelt wuort. De Tiet geng guot eröm, de Wiewer hatten genog gequalmt, gesopen on schwadroniert.

Guot besopen geng ech heïm. On do koun ech mech van Löühtepohl te Löühtepohl op Heïm akrosen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert - Impfaktion wird wiederholt
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare