Aktiv

Minis haben Spaß am Sportabzeichen

Durchgeführt wurde die Twinny-Land-Veranstaltung im Walder Stadion in Zusammenarbeit mit dem WMTV und dem Sportbund.
+
Durchgeführt wurde die Twinny-Land-Veranstaltung im Walder Stadion in Zusammenarbeit mit dem WMTV und dem Sportbund.

Kita Twinny Land bringt Kinder im Walder Stadion in Bewegung.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Um Hütchen herumlaufen, von (Kunststoff)-Stein zu Stein hüpfen, kleine Hindernisse überspringen, ganz schnell und später ganz lange laufen, mit Bällen weit werfen, mit Anlauf in eine Grube springen und unter einem Zaun durchkriechen: Das waren die Aufgaben, die die Kinder der Kindestagesstagessstätte Twinny Land in diesen Tagen fröhlich in der Walder Jahnkampfbahn absolvierten.

„Wir machen heute mit den Kindern das Mini-Sportabzeichen“, sagte Bastian Köchling vom organisierenden Elternrat. „Wir stoppen dabei keine Zeiten, und es geht auch nicht um Leistung, sondern ausschließlich darum, gemeinsam Spaß an Bewegung im Freien zu haben und sich an verschiedenen Stationen auszuprobieren.“

Konzept entspricht dem Kibaz-Angebot

Und so zogen die Kinder in vier zuvor aufgeteilten Gruppen als „Krabben“, „Affen“, „Zebras“ oder „Eulen“ von Station zu Station des aufgebauten Parcours. Am Ende gab für jeden eine Urkunde und eine Medaille, jede Menge Lob von den begleitenden Eltern, die zwischendurch die Energie ihrer Sprösslinge immer wieder mit Bananen, Äpfeln oder Reiswaffeln vom Snackstand auffüllten und das Gute-Laune-Gefühl teilten.

Das Konzept hatte Köchling, selbst Sportreferent aus der Nachbarschaft Langenfeld, von dort mitgebracht.

Es entspricht den Grundgedanken, die sich im Konzept Kinder-Sportabzeichen (Kibaz) wiederfinden. In Kooperation mit Vereinen und Kindertagesstätten bietet es der Sportbund schon länger in Solingen an. Unlängst erst fand das große Abschlussfest statt – ebenso wie jetzt rund ums erste Minisport-Abzeichen in Solingen – in der Jahnkampfbahn.

Hinter Kibaz steht ein Bewegungsangebot, das drei- bis sechsjährige Kinder spielerisch und ihrem Alter entsprechend für Bewegung, Spiel und Sport begeistert. Mindestens zehn Bewegungsstationen in Form eines Parcours durchlaufen die Kids ohne Zeitbegrenzung. Auch das Kibaz soll dabei vor allem Spaß machen und die sportmotorischen Fähigkeiten fördern, nicht aber die Leistung messen. Die kindgerechten und altersdifferenzierten Bewegungsaufgaben entsprechen den fünf Bereichen der kindlichen Persönlichkeitsentwicklung: Motorik, Wahrnehmung, Kognition, Sozialkompetenz und psychische Entwicklung.

Das Mini-Sportabzeichen und das Kibaz folgten den gleichen Förderrichtlinien und hätten das gleiche Ziel, erklärt Köchling. Das Twinny Land sei bisher kein Kibaz-Partner, aber „wir wollten unsere Idee zeitnah durchziehen, nach der langen Corona-Zeit, die unsere Kindergartenkinder sehr gebeutelt hat“, erklärt er diese Dopplung. Das Kibaz, ein Angebot des Landessportbundes NRW kann nämlich nur durch einen Sportverein angeboten werden oder in Zusammenarbeit mit Kitas oder Grundschulen.

Passend zum Thema: So lief der erste nachhaltige Flohmarkt in Wald

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Ausgefallene Displays: Keine Infos für Fahrgäste
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu
Digitalisierung: Solingen erfindet sich neu

Kommentare