Eigentümerversammlungen verschoben

Mieter erhalten Nebenkostenabrechnung dennoch pünktlich

Andrea Ferch ist Geschäftsführerin von Haus & Grund. Foto: Kastner
+
Andrea Ferch ist Geschäftsführerin von Haus & Grund.

Eigentümerversammlungen müssen wegen der Corona-Krise auf spätere Zeitpunkte verschoben werden.

Von Philipp Müller

Solingen. Das Corona-Virus bremst gerade die Eigentümer aus, die Gemeinschaftseigentum wie Häuser mit mehreren Eigentumswohnungen verbindet. Die jährlichen Versammlungen finden nicht wie geplant statt. Oft sind die Wohnungen vermietet. Die vom Solinger Tageblatt befragten Hausverwaltungen versichern, dass Nebenkostenabrechnungen im gewohnten Rhythmus und zu gewohnten Termin durchgeführt werden.

Kritischer sieht das mit den Eigentümerversammlungen aus. Sie sind etwa notwendig, wenn für das Gemeinschaftseigentum Renovierungen beschlossen werden müssen. „Eigentümerversammlungen werden aufgrund des Versammlungsverbotes nicht durchgeführt und auf einen späteren, noch ungewissen Zeitpunkt verschoben“, erklärt Andrea Ferch für die Haus & Grund Solingen Verwaltungs- und Service GmbH. Die Treffen auf digitalem Weg durchzuführen spiele aktuell keine große Rolle, erklärt Max Schunke, Geschäftsführer von Haus- und Grund Solingen-Ohligs: „Wir warten ab, ob die Versammlungen doch noch zeitnah stattfinden können.“ Darauf setzt auch Kai Puschmann, Geschäftsführer der Hermann - Josef Lürwer GmbH, denn es gelte für alle der Grundsatz: „Eigentümerversammlungen sind noch Präsenzveranstaltungen laut Wohnungseigentumsrecht.“ Ersatz könne höchstens ein Umlagebeschluss auf schriftlichem Weg sein. Dem müssten aber alle Eigentümer zustimmen. Das werde unwahrscheinlicher je größer die Eigentümergemeinschaft sei. Zurückhaltung sei geboten, weil es bisher an der gesetzlichen Grundlage für digitale Sitzungen fehle, betont auch Andrea Ferch.

Die Umlaufbeschlüsse seien auch an anderer Stelle sinnvoll, ergänzt Max Schunke zum Thema Kostenabrechnungen: „Die Abrechnungen erfolgen fristgemäß und werden vorab den Eigentümern zugesandt. Rechnungsprüfungen finden auch statt, dazu werden die Abrechnungsordner von den Rechnungsprüfern abgeholt. Der Beschluss über die Abrechnungen wird dann später in der Eigentümerversammlung erfolgen müssen. Bei dringenden Fällen arbeiten wir auch mit Umlaufbeschlüssen.“

Kai Puschmann beobachtet unter den Eigentümern zugleich aber ein Verständnis für die derzeitige Lage. Auch Max Schunke hat beobachtet: „Die Eigentümer reagieren bisher gelassen.“

Firmen wie die Kissel-Immobilienverwaltung GmbH, die bei der Verwaltung von Immobilien nicht auf Eigentümerversammlungen angewiesen sind, trifft die Krise nicht so stark. Geschäftsführer Nicolas Spengler erklärt: „Als spezialisierte und digital aufgestellte Miet- und Gewerbeverwaltung sind unsere Prozesse nicht von der Corona-Pandemie betroffen.“ Eine Verzögerung der Nebenkostenabrechnung gebe es nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Widerstand gegen Corona-Regeln wächst -Stadt bemüht sich um Ausnahmeregelung
Widerstand gegen Corona-Regeln wächst -Stadt bemüht sich um Ausnahmeregelung
Widerstand gegen Corona-Regeln wächst -Stadt bemüht sich um Ausnahmeregelung
Strengere Corona-Regeln in Solingen: So reagieren die Behörden
Strengere Corona-Regeln in Solingen: So reagieren die Behörden
Strengere Corona-Regeln in Solingen: So reagieren die Behörden
Corona: Ab heute gelten strengere Regeln - Weiter höchster Wert im Bund - Impfmobil unterwegs
Corona: Ab heute gelten strengere Regeln - Weiter höchster Wert im Bund - Impfmobil unterwegs
Corona: Ab heute gelten strengere Regeln - Weiter höchster Wert im Bund - Impfmobil unterwegs
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare