Arbeitgeberverband

Michael Schwunk möchte einen Treffpunkt für Solinger Unternehmen schaffen

Michael Schwunk ist seit Anfang April Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Solingen. Foto: Christian Beier
+
Michael Schwunk ist seit Anfang April Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Solingen.

Seit Anfang April hat der Arbeitgeberverband einen neuen Geschäftsführer.

Solingen. Viel Zeit zum Ankommen hatte er nicht. Am 30. März gab es eine Einigung in den Verhandlungen um den neuen Tarifabschluss für die Metall- und Elektroindustrie. Zwei Tage später hat Assessor Michael Schwunk seine Arbeit als Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes (AGV) Solingen offiziell aufgenommen. Da passt es gut, dass der Nachfolger von Dr. Klaus-Peter Starke keine lange Eingewöhnung benötigte. „Ich kenne den Verband und viele Unternehmen in der Region“, sagt der 57-Jährige.

1995 begann die Karriere des Juristen beim Arbeitgeberverband Wuppertal. Bei der Vereinigung Bergischer Unternehmerverbände (VBU), der Solingen angehört, setzte er seine Tätigkeit fort. Zuletzt leitete er die dortige Rechtsabteilung.

Für seine neue Aufgabe hat sich Michael Schwunk klare Ziele gesetzt. Er möchte der Digitalisierung innerhalb des AGV Solingen einen Schub geben. Ein Schritt in die richtige Richtung wurde in der Corona-Pandemie bereits gemacht. Die Seminare, die die VBU anbietet, finden derzeit als Online-Veranstaltungen statt. „Diese digitalen Angebote werden auch über die Pandemie hinaus bleiben“, betont Schwunk.

„Der persönliche Austausch ist und bleibt wichtig.“

Michael Schwunk, Geschäftsführer AGV Solingen

Gleichzeitig habe die Corona-Krise verdeutlicht, dass für die Mitgliedsunternehmen relevante Informationen immer schnelllebiger werden. Auf diese engere Taktung müsse sich auch der Verband einstellen. In den vergangenen Monaten sei das gut gelungen. „Der hohe Beratungsbedarf zu Kurzarbeit, Homeoffice, Test-angeboten und Impfen hat uns und die Betriebe näher zusammengebracht“, stellt der 57-Jährige fest. Aktuell zählt der VBU in der Region mehr als 600 Mitglieder. In Solingen sind es knapp 70 Firmen mit rund 3500 Mitarbeitern.

Michael Schwunk wünscht sich, dass diese Zahl steigt. Und dass sich das Industriehaus in Höhscheid stärker als Anlaufstelle für die Unternehmen etabliert. Denn bei aller Digitalisierung: „Der persönliche Austausch ist und bleibt wichtig.“ Geplant ist, die in den vergangenen Jahren gestartete Sanierung an der Neuenhofer Straße fortzusetzen. Mit neuen Mietern sowie als Standort für Seminare, Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen soll sich das Industriehaus zum „Treffpunkt für Solinger Unternehmen entwickeln“.

An Aufgaben mangelt es Michael Schwunk in seiner neuen Position nicht. Davon lässt er sich jedoch nicht abschrecken: „Ich habe schon viele Veränderungsprozesse begleitet.“ Der dreifache Familienvater, der in Bochum Rechtswissenschaften studierte, hat nicht nur die Geschäftsführung des AGV Solingen übernommen. Er ist außerdem Geschäftsführer des Verbandes von Arbeitgebern im Bergischen Land, des Arbeitgeberverbandes der Metallindustrie von Wuppertal und Niederberg und des Arbeitgeberverbandes der Deutschen Lederindustrie. Außerdem ist er ehrenamtlicher Richter beim Landessozialgericht und im Ennepe-Ruhr-Kreis kommunalpolitisch für die FDP aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Corona: Inzidenz liegt am Donnerstag erneut über 50 - Stadt verhandelt
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Stadt Solingen warnt vor dem Betreten von Waldwegen
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Nach Unfall: Die L 74 ist wieder frei
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen
Viele Freizeitanlagen in Solingen bleiben geschlossen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare