Michael Klette, „Meerbild“

+

Die gezeigte Arbeit entstand zu einem Zyklus „Ruhe und Sturm“ im Solinger Atelier des Künstlers. „Vorlage für die Arbeiten waren eigene Fotografien zu Wolkenformationen, Meeresbildern und Spiegelungen. Die Arbeiten sind frei komponiert. Für mich lag der Reiz in der Erzeugung einer Dramaturgie, einem Kontrast zwischen Stille und Sturm. Für die Ostergalerie habe ich dieses Bild ausgewählt, weil es für mich sinnbildlich für die momentane Situation steht. Alles ist stiller, wie ein Verschnaufen vor dem, was noch kommen mag“, sagt Klette. pm/Foto: Michael Klette

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Kripo-Chef sieht Solingen als eine Hauptwirkungsstätte krimineller Familienclans
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Corona: Solingen weiter mit landesweit höchsten Wert
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Brückensteig: Die Kletterer gehen an den Start
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde
Nach 27 Minuten ausverkauft: Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe geht in die zweite Runde

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare