Traditionsbetrieb

Metzgerei Heinzmann in Solingen rüstet sich für die Zukunft

Anne Zywietz und Rudi Heinzmann freuen sich, dass die Geschichte der Pferdemetzgerei weitergeht.
+
Anne Zywietz und Rudi Heinzmann freuen sich, dass die Geschichte der Pferdemetzgerei weitergeht.

Der Solinger Traditionsbetrieb modernisiert sein Geschäft. Inzwischen hat die nächste Generation übernommen.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Zwei Wochen stand an der Gerichtstraße alles im Zeichen des Umbaus, nun sind die Arbeiten abgeschlossen. Rund 250 000 Euro hat die Metzgerei Heinzmann investiert, um den Betrieb zu erneuern. „Einiges war in die Jahre gekommen, jetzt sind wir für die Zukunft gut aufgestellt“, ist Inhaber Rudi Heinzmann überzeugt. Auch personell sieht sich das Familienunternehmen gerüstet.

Seit mehr als 60 Jahren hat die Metzgerei ihren Sitz an der Gerichtstraße. 1972 übernahm Rudi Heinzmann die Verantwortung. In den vergangenen beiden Jahren hat sich der Inhaber sukzessive zurückgezogen. „Ich packe nur noch an, wenn ich gebraucht werde“, sagt der 72-Jährige. Schwer gefallen sei ihm dieser Schritt nicht – nun könne er sich auf seine Leidenschaft Kunst konzentrieren. In Haan hat Heinzmann ein eigenes Atelier.

Solingen: 80 Prozent des Umsatzes wird mit Pferdefleisch erzielt

Erleichtert haben dürfte seinen Abschied, dass er den Betrieb in guten Händen weiß. Im November 2019 ist seine Nichte Anne Zywietz ins Unternehmen eingetreten. Zuvor war die Hotelfachfrau zehn Jahre lang in Schälte’s Fischrestaurant beschäftigt. „Sie hat eine positive Ausstrahlung im Umgang mit Kunden. Das passt von der Persönlichkeit her sehr gut“, erklärt Heinzmann.

Die 47-Jährige musste nicht lange nachdenken: „Ich habe sofort Ja gesagt. Der Job ist super vielseitig. Ich hatte von Anfang an Lust darauf, bisher ist sie mir nicht vergangen.“ Nach einer Einarbeitungszeit hat Zywietz die Geschäftsführung übernommen. Noch teilt sie sich die Aufgaben mit Sabine Heinzmann. Doch die Ehefrau des Inhabers wird sich Stück für Stück zurückziehen.

Anne Zywietz führt in den modernisierten Räumen das bewährte Konzept der Metzgerei fort. Neben Produkten in Bio-Qualität gilt das vor allem für den Fokus auf Pferdefleisch: „Dafür sind wir berühmt. Das soll so bleiben.“ Rund 80 Prozent des Heinzmann-Umsatzes mache Letzteres aus. „Den Verbrauchern ist die Qualität des Fleisches zunehmend wichtig“, betont die Geschäftsführerin.

Rudi Heinzmanns Kinder haben beruflich andere Wege eingeschlagen. Was wäre, wenn Anne Zywietz den Betrieb nicht übernommen hätte? Das kann der Inhaber klar beantworten: „Dann hätte ich ihn geschlossen.“ So aber bleiben die 20 Arbeitsplätze an der Gerichtstraße, Kölner Straße sowie in den Marktständen in Wald und Mitte erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld

Kommentare