Für Bedürftige in Solingen unterwegs

Der Rost nagt: Medimobil braucht ein neues Fahrzeug

Engagieren sich für das Medimobil (v. l.): Stefan Nippes (DRK), Falk Dornseifer, Manfred Schückes (Lions Club) und Dr. Christoph Zenses. Fotos: Christian Beier
+
Engagieren sich für das Medimobil (v. l.): Stefan Nippes (DRK), Falk Dornseifer, Manfred Schückes (Lions Club) und Dr. Christoph Zenses.

Seit 2007 ist das Hilfsangebot für Bedürftige Woche für Woche in Solingen unterwegs. Jetzt suchen die Organisatoren Unterstützer.

  • Seit 2007 wird kostenlose medizinische Versorgung an mehreren Standorten angeboten.
  • Der Wagen hat mittlerweile 20 Jahre auf dem Buckel.
  • Etwa 45.000 Euro würde ein neues Auto kosten.

Von Simone Theyßen-Speich

Solingen. Dienstag für Dienstag, Woche für Woche ist das Medimobil in Solingen im Einsatz. Seit 2007 wird diese kostenlose medizinische Versorgung von mittellosen Menschen an mehreren Standorten in der Stadt angeboten. Aber an dem Auto, das quasi eine rollende Praxis ist, hat mittlerweile der Zahn der Zeit genagt. Deshalb sammeln die Organisatoren von Medizinische Hilfe Solingen und Deutschem Roten Kreuz jetzt Spendengelder für eine Neuanschaffung.

Der Rost nagt an vielen Stellen des Medimobils.

„Mittlerweile rostet der Wagen an allen Ecken“, skizziert Dr. Christoph Zenses, der das Medimobil ebenso wie das Projekt Praxis ohne Grenzen organisiert, die aktuelle Situation. Der Wagen, der vor seiner Zeit in Solingen schon sieben Jahre lang als Rettungswagen in Magdeburg im Einsatz war, hat mittlerweile 20 Jahre auf dem Buckel. Ehrenamtliche Mitarbeiter des DRK-Kreisverbandes hatten das Fahrzeug damals für den Einsatz als rollende Praxis ausgebaut.

45.000 für ein Auto mit Ausstattung werden gebraucht

Etwa 45 000 Euro würde ein neues Auto kosten. Darin enthalten ist schon die Innenausstattung mit Behandlungsstuhl und Schubladenschrank für Medikamente, Salben und Verbände. „Es muss ja kein Rettungswagen sein“, betont Stefan Nippes, Kreisbereitschaftsleiter des DRK-Kreisverbands an der Burgstraße, wo das Medimobil auch untergestellt ist. Aus seinem Team aus sechs erfahrenen Rotkreuzlern ist jede Woche ein Sanitäter ehrenamtlich im dem Medimobil im Einsatz.

Auch 18 Ärzte aus dem Solimed-Netzwerk sind abwechselnd jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr ehrenamtlich auf Tour. Fünf verschiedene Standorte im Stadtgebiet fahren sie dabei an (siehe unten). Die Hilfe, die sie bedürftigen, mittellosen und obdachlosen Menschen anbieten, ist breit gefasst. „Das reicht vom Anlegen von Verbänden über Wunddesinfektion, Fäden ziehen und Spritzen setzen bis zur Verabreichung von Antibiotika oder anderen Medikamenten“, erklärt Dr. Christoph Zenses. Auch Rezepte können für die Menschen, die oftmals keine Krankenversicherung haben, ausgestellt werden.

Medikamente und medizinisches Material werden dabei aus Spendengeldern bezahlt, erklärt der Mediziner. Zudem erhält jeder Patient ein Lunchpaket mit Baguette, Vitaminsaft, Apfel und Müsliriegel, zusammengestellt von der Tafel.

Das Lions-Hilfswerk unterstützt von Anfang an das Medimobil

Für das jetzt notwendige neue Auto gibt es schon erste Finanz-Zusagen. „Wir werden das neue Medimobil mit 7000 Euro unterstützen“, beziffert Manfred Schückes, Activity-Beauftragter des Lions Club Solingen, einen ersten Grundstock. Das Lions-Hilfswerk unterstützt von Anfang an das Medimobil und die Praxis ohne Grenzen an der Ahrstraße mit jährlich 10.000 Euro.

„Wir haben auch schon weitere feste Zusagen für insgesamt knapp die Hälfte der anstehenden Kosten“, freut sich Dr. Christoph Zenses. Für die restliche Summe hoffen die Organisatoren jetzt noch auf Spenden. Auch Falk Dornseifer vom gleichnamigen Autohaus ist langjähriger Unterstützer des Medimobils und übernimmt beispielsweise die Wartung des Autos.

„Wir hoffen sehr, dass wir das Angebot auch zukünftig aufrecht erhalten können“, betont Zenses. Etwa zehn Patienten nutzen das niederschwellige Angebot pro Termin. Immer wieder seien auch schwere Fälle darunter, die dann zur weiteren Versorgung an die Praxis ohne Grenzen, ebenfalls organisiert von Dr. Christoph Zenses, verwiesen werden.

Infos und Spendenkonto: www.medizinische-hilfe-solingen.de

MEDIMOBIL IN SOLINGEN

EINSATZZEIT Jeden Dienstag von 17 bis 19 Uhr ist das Medimobil unterwegs.

ORTE Standorte sind Mühlenplatz (Schachbrett), Bremsheyplatz (Bank), Bahnhofsmission, Faxe-Kontaktladen (Birkenweiher) und der Tafelladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Merscheid: Geheime Dreharbeiten im Industriemuseum
Merscheid: Geheime Dreharbeiten im Industriemuseum
Merscheid: Geheime Dreharbeiten im Industriemuseum
Diebin lässt sich im Supermarkt einschließen
Diebin lässt sich im Supermarkt einschließen
Diebin lässt sich im Supermarkt einschließen
E-Scooter: Solingen erhebt Gebühren ab 2022
E-Scooter: Solingen erhebt Gebühren ab 2022
E-Scooter: Solingen erhebt Gebühren ab 2022
Verwaltung in Solingen soll mit ihren Aufgaben um 71 Stellen wachsen
Verwaltung in Solingen soll mit ihren Aufgaben um 71 Stellen wachsen
Verwaltung in Solingen soll mit ihren Aufgaben um 71 Stellen wachsen

Kommentare