Marilyn Monroe – was ist Lüge, was Wahrheit

Ingo Cassens, Eigentümer einer Werbeagentur, legte jetzt sein Buch über Marilyn Monroe „All about lies“ vor. Foto: Christian Beier
+
Ingo Cassens, Eigentümer einer Werbeagentur, legte jetzt sein Buch über Marilyn Monroe „All about lies“ vor.

Solinger Ingo Cassens veröffentlicht ein Buch

Von Jutta Schreiber-Lenz

Wahrheit ist das Lebensthema von Ingo Cassens – oder „Wahrhaftigkeit“, wie er es in seinem Buch formuliert. Inspiriert durch persönliche Erfahrungen mit ihm widerfahrenen Lügen, die ihn verletzt und in seinem Leben geprägt haben, stieß er plötzlich auf den Mythos „Marilyn Monroe“. Schnell wurde ihm bewusst, „dass wohl über keinen Menschen auf dieser Welt mehr Lügen verbreitet wurden als über diesen Hollywood-Star“.

Der selbstständige Werbefachmann grub sich zwei Jahre lang intensiv in die Recherche über die als Norma Jean Mortenson geborene Frau ein und kam zu dem Schluss, dass sie keineswegs die durch Tabletten- und Alkoholsucht unzuverlässige dumme Blondine war, die außer Sex-Appeal nichts zu bieten hatte. „Sie war ihrer Zeit weit voraus“, sagt er. Sie wehrte sich vehement gegen die im Hollywood der 50er und 60er Jahre dominierende Männerwelt mit der sogenannten „Besetzungscouch“, und brach die geltenden „eisernen“ Regeln.

„Sie war im Grunde eine Vorreiterin der Me-Too-Bewegung“, sagt Cassens. „Aber damit war sie unbequem und hat sich viele Feinde gemacht.“ Im Buch formuliert er: „Achtsamkeit. Sich selbst finden. Bewusst-Sein. Selbstliebe. Themen, die heute immer mehr Beachtung finden. Sie suchte schon damals danach. Darüber hinaus setzte sie sich für Minderheiten, Tiere, sowie Gleichberechtigung ein und gründete eine eigene Filmproduktionsgesellschaft. Und das in einer Zeit, wo Frauen höchstens #metoo sagten, wenn sie genau wie ihr Mann ein Stückchen Zucker im Tee haben wollten.“

Auf 300 selbstverlegten Seiten taucht der 55-Jährige mit „All about lies – Die Wahrheit über Marilyn Monroe“ tief ein in angebliche Fakten über das Leben und den frühen Tod der Schauspielerin. So schafft er ein Bewusstsein dafür, Wahrheiten und Gerüchten kritisch zu begegnen. Akribisch und intensiv recherchierte Cassens: Filme, Dokus, Zeitungsartikel oder Biografien – oft von Menschen, die die Schauspielerin nicht oder nur flüchtig kannte, die sich rückblickend als „Freund“ vermarkteten – offenbarten ihm neue Erkenntnisse, die ihn spürbar faszinieren. Erwerben kann man das Buch (ISBN 978-3-00-069379-3) auch im Internet:

www.all-about-lies.com

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
E-Roller sorgen in Solingen weiter für Konfliktpotenzial
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Auto umgekippt - 65-Jähriger leicht verletzt
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk
Müngstener Brücke: Naturschutzbeirat sieht Hindernisse beim Skywalk
Kleingärten oder Gewerbe: Zeitdruck wächst
Kleingärten oder Gewerbe: Zeitdruck wächst
Kleingärten oder Gewerbe: Zeitdruck wächst

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare