Mann angefahren – Autofahrerin flüchtet

Nachdem sie einen 69-Jährigen auf der Konrad-Adenauer-Straße angefahren hat, ist eine 25-jährige Autofahrerin zunächst geflohen – hat sich später aber gestellt. Laut Polizei habe der Mann am Mittwoch gegen 5.10 Uhr sein auf dem Seitenstreifen geparktes Auto entladen wollen. Dabei befand er sich an der zur Fahrbahn stehenden Seite. Aus bislang unbekannter Ursache habe ihn dabei der Außenspiegel eines vorbeifahrenden Autos touchiert, das in Richtung Schlagbaumer Straße unterwegs war.

Nach dem Unfall flüchtete der Wagen über eine rote Ampel. Der verletzte 69-Jährige musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine Fahndung nach dem Auto beziehungsweise der Fahrerin mit mehreren Streifenwagen verlief zunächst ohne Erfolg. Gegen 6.30 Uhr meldete sich die 25-jährige Solingerin dann aber telefonisch bei der Polizei und räumte eine Beteiligung am Unfallgeschehen ein. An ihrer Wohnung trafen die Beamten auf die Frau und stellten ihren Führerschein sicher. Da der Verdacht bestünde, dass die Frau zum Zeitpunkt des Unfalls unter Alkoholeinfluss fuhr, sei ihr auf der Wache eine Blutprobe entnommen worden. Das Verkehrskommissariat in Solingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Tochter soll tödlichen Unfall verursacht haben - Solinger Ehepaar wird Opfer eines „Schockanrufs“
Tochter soll tödlichen Unfall verursacht haben - Solinger Ehepaar wird Opfer eines „Schockanrufs“
Tochter soll tödlichen Unfall verursacht haben - Solinger Ehepaar wird Opfer eines „Schockanrufs“
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
41 Quarantäne-Verweigerer wurden bislang zwangsweise in Bethanien isoliert
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz
Solinger konnte sich nur knapp retten - Gehörlose kritisieren den Katastrophenschutz

Kommentare