Preisverleihung

Ticker: Deutscher Schulpreis 2022 - 5000 Euro für die Gesamtschule Höhscheid

Jury und Schulleitung bei ihrem Rundgang über das Gelände der Gesamtschule Höhscheid.
+
Jury und Schulleitung bei ihrem Rundgang über das Gelände der Gesamtschule Höhscheid.

In Berlin wird ab 12.30 Uhr der Deutsche Schulpreis 2022 verliehen. Nominiert unter den letzten 15 ist auch die Gesamtschule Höhscheid. Der Live-Ticker ist beendet.

  • Gleich drei Schulen aus Solingen waren für den Deutschen Schulpreis 2022 nominiert (Top 20). Die Gesamtschule Höhscheid hat es sogar unter die Top 15 geschafft.
  • Ausgezeichnet werden herausragende Projekte, die bundesweit zum Nachahmen empfohlen werden.
  • Die Preisverleihung in Berlin beginnt am Mittwoch, 12.30 Uhr. Live-Video, Ticker und Hintergrundinfos hier im Text.

Bundesweite Anerkennung für Solingen beim Schulpreis 2022

+++ 14 Uhr: Die Preisverleihung des Deutschen Schulpreises 2022 ist beendet. Aber nach dem Schulpreis ist vor dem Schulpreis. Ab sofort können sich Schulen für die kommende Preisverleihung bewerben.

+++ 13.54 Uhr: Das Regionale Berufliche Bildungszentrum Müritz gewinnt den Hauptpreis und die 100.000 Euro. Die Jury ist begeistert von der guten Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt und die Selbstständigkeit, die Schüler an den Tag legen können.

+++ 13.50 Uhr: Unter den fünf Preisträger-Schulen wird ein Hauptpreis vergeben. Dieser ist mit 100.000 Euro dotiert und wird von Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger, die Kanzler Olaf Scholz vertritt, vergeben. Ihr Lieblingsfach in der Schule war Politik, Handarbeit hätte sie stattdessen liebend gern sausen lassen. Seit ihrer Schulzeit hat sich viel verändert, aber es gibt immer noch Verbesserungspotential. Schulen sollen selbstständiges Lernen vorantreiben, es soll mehr als Wissen vermittelt werden, Schüler sollen nach der Schule selbstbewusst und selbstbestimmt durchs Leben gehen, Schüler sollen individuell gefördert werden.

+++ 13.45 Uhr: Der letzte mit 30.000 Euro dotierte Preis geht an das Placida-Viel-Berufskolleg in Menden.

+++ 13.41 Uhr: Radsportprofi Denise Schindler verlor mit zwei Jahren ein Bein. Sie blickt immer nach vorne. Das sollten auch die Schulen tun vor der letzten Preisverkündung. Auch bei ihr wird deutlich: Individualität ist die Stärke, die besonders die Schulen vorantreiben sollten. Ebenso sollte Inklusion gelebt werden.

+++ 13.38 Uhr: Die letzten drei Einspieler werden nach einer Gesangseinlage von He/ro mit „Kuss an dich“ gezeigt.

+++ 13.30 Uhr: Über den vierten Preis im Wert von 30.000 Euro freut sich die Havelmüller Grundschule in Berlin. Sie ist laut der Jury neben einem Lern- auch ein Lebensort. Dafür sorgen die Entdeckerhäuser, in denen Dinge gelernt werden, die nicht auf dem Unterrichtsplan stehen. Auch Inklusion ist der Schule wichtig.

+++ 13.17 Uhr: Am Regionalen Beruflichen Bildungszentrum Müritz, Waren fühlte sich die Jury wie an einer Uni. Besonders die konsequente Vorbereitung auf den Arbeitsmarkt überzeugte. Damit sichert sich die Schule den dritten Preis, der mit 30.000 Euro dotiert ist.

+++ 13.14 Uhr: Zweiter Laudator ist Dr. Philipp Häusser. Er befasst sich mit Künstlicher Intelligenz. Für ihn ist besonders spannend, dass auch Computer lernen können.

+++ 13.10 Uhr: Eines wird in allen Interview bei der Preisverleihung in Berlin deutlich: individuelle Förderung ist DAS große Thema. Im Zentrum stehen verschiedenste Methoden, mit denen Schulen Basis-Kompetenzen vermittelt werden - also der Weg zum Lernen lernen. Denn erst damit wird individuelles Lernen erst möglich. Zweiter Preisträger in Berlin ist die Deutsche Europäische Schule Singapur.

+++ 12.48 Uhr: Dennoch: Ein Riesenerfolg für die Gesamtschule Höhscheid. 5000 Euro und bundesweite Aufmerksamkeit für die Arbeit in Solingen bringt die Höhscheid-Delegation aus Berlin mit ins Bergische. Das Preisgeld möchte man an der Gesamtschule Höhscheid für erlebnispädagogische Aktivitäten einsetzen. „Nachdem wir mit dem Geld aus ,Ankommen nach Corona' einen Schwerpunkt auf gewaltfreie Kommunikation gesetzt haben, möchten wir jetzt beispielsweise in eine Kletterwand investieren“, so Dirk Braun. Auch bei der digitalen Ausstattung möchte man noch aufstocken. „Nicht alle Schüler haben eigene Laptops oder Leihgeräte der Stadt.“

+++ 12.47 Uhr: Der erste mit 30.000 Euro dotierte Preis geht an die IGS Buchholz.

+++12.47 Uhr: Die Gesamtschule Höhscheid wird in einem Video-Einspieler vorgestellt. Vor allem wird über das Herzstück Lernbüro berichtet. Außerdem geht es darum, wie digitale Tools sowohl Schüler als auch Lehrer individuell unterstützen - und was das für die Arbeit an der Schule bedeutet. Der Teamgedanke steht im Mittelpunkt.

+++ 12.46 Uhr: Erste Laudatorin ist Collien Ulmen-Fernandes. Die 15 Preisträger werden jeweils in zufällig zusammengestellten Dreierblöcken vorgestellt. Aus jedem Block wird eine Schule ausgezeichnet. Höhscheid ist im ersten Block dabei! Ebenfalls dabei sind eine Schule aus Buchholz und eine aus Berlin.

+++ 12.45 Uhr: Jurymitglieder geben Einblick in die Arbeit. Sie berichten, welche Kriterien sie angelegt haben. Sie haben nicht nur Konzepte gelesen, sondern vor allem auch vor Ort von der Umsetzung überzeugt. Auch in Solingen waren sie im Unterricht, in Pausen und Besprechungen dabei. Zusätzlich gab es Gespräche mit allen Beteiligten.

+++ 12.40 Uhr: Insgesamt beworben hatten sich 81 Schulen. Die 15, die nach Berlin eingeladen wurden, haben alle schon gewonnen - sie dürfen 5000 Euro mit nach Hause nehmen.

+++ 12.38 Uhr: Kanzler Olaf Scholz kann an der Preisverleihung nicht wie geplant teilnehmen - er ist bekanntlich positiv auf das Corona-Virus getestet. Vertreten wird er von Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger.

+++12.30 Uhr: Die Übertragung aus Berlin beginnt

Moderator Mirko Drotschmann begrüßt die 15 Schulen sowie die Organisatoren des Deutschen Schulpreises.
Auch interessant: Werden Klassenzimmer nur noch auf 19 Grad geheizt?

+++ 12.20 Uhr: Gewonnen hat die Gesamtschule Höhscheid auf jeden Fall schon

Für alle 15 nominierten Schulen gab es ein Preisgeld von 3000 Euro. „Neben dieser finanziellen Unterstützung ist aber auch der Austausch unter den Schulen bei solchen Veranstaltungen immer ganz wichtig“, betonte Dirk Braun. „Das haben wir schon 2018, als wir Drittplatzierte beim Deutschen Lehrerpreis wurden, als sehr bereichernd empfunden, weil man auf Schulen trifft, die alle schon sehr weit auf einem guten Weg sind.“

+++ 28. September, 11.45 Uhr: Statt 5 sind 11 Solinger nach Berlin gereist

Noch 45 Minuten, dann beginnt die Preisverleihung in Berlin. Eigentlich waren fünf Personen pro Schule eingeladen. „Wir sind aber zu elft gefahren, haben bewusst auch Schüler und Lehrkräfte, die bei der Bewerbung aktiv waren mitgenommen und uns die zusätzlichen Kosten geteilt“, erzählte Schulleiter Dirk Braun vorab im ST-Gespräch. Mit dabei sind auch Vertreter der Schulpflegschaft und des Kooperationspartners Scobeees, der die digitale Lernplattform anbietet.

Deutscher Schulpreis 2022: Drei Schulen aus Solingen in den Top 20

Solingen. Der Deutsche Schulpreis gilt als Oscar im Bildungswesen. Ausgezeichnet werden einmal im Jahr herausragende pädagogische Konzepte und Schulprojekte, die zum Nachahmen angetan sind. Das Ziel: Gute Ideen sollen Schule machen. Die wichtigste Frage dabei: Wie gestalten die Schulen lernwirksamen Unterricht, der allen Schülern gerecht wird und sie bestmöglich auf die Zukunft vorbereitet?

Zahlreiche Bewerbungen gehen dafür bei der hochkarätig besetzten Jury ein. Aus Solingen haben es diesmal gleich drei Schulen auf die Top-Liste der 20 besten Bewerbungen geschafft: die Grundschule Bogenstraße, die Geschwister-Scholl-Schule - und die Gesamtschule Höhscheid.

Allein das ist schon ein Riesen-Erfolg für die Schulen und ihre Konzepte. Mit Expertenbesuchen vor Ort hatten Fachleute die Schulen genau begutachtet.

Gesamtschule Höhscheid schafft es unter die letzten 15

Die Gesamtschule Höhscheid überzeugte die Jury dabei besonders: Sie wurde für die Top 15 nominiert, die zur Verleihung des Deutschen Schulpreises nach Berlin eingeladen werden. Gestern reiste eine Delegation aus Solingen in die Hauptstadt; heute ab 12.30 Uhr beginnt das Fiebern. Bundesbildungsministerin Bettina Stark-Watzinger wird fünf Preisträger auszeichnen.

So bewertet die Jury die Gesamtschule Höhscheid (Auszug aus der Bewertung): „Die Choreografie des Lernbüros ist sehr konzertiert und bis ins kleinste Detail durchdacht – angefangen von den Logbüchern, mit denen die Schüler:innen ihren Lernweg dokumentieren und organisieren, bis hin zur Gestaltung der verschiedenen Phasen im Lernbüro. Hier können sich andere Schulen in jedem Fall etwas abgucken“, berichtet Jurymitglied Alexander Gröschner vom Schulbesuch.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
Hier soll ein Platz für die Ohligser entstehen
380 Millionen Euro: An neun Schulen soll gebaut werden
380 Millionen Euro: An neun Schulen soll gebaut werden
380 Millionen Euro: An neun Schulen soll gebaut werden
Hölzerne Liëwerfrau begrüßt Wanderer
Hölzerne Liëwerfrau begrüßt Wanderer
Hölzerne Liëwerfrau begrüßt Wanderer
Der heutige Warntag soll Sicherheitslücken zeigen
Der heutige Warntag soll Sicherheitslücken zeigen
Der heutige Warntag soll Sicherheitslücken zeigen

Kommentare