Eiskalte Erfrischung

Die Laune steigt, wenn der Eismann kommt

Von seinem VW-Bus aus bringt Thomas Scharmann die eiskalte Erfrischung unters Volk. Foto: Michael Schütz
+
Von seinem VW-Bus aus bringt Thomas Scharmann die eiskalte Erfrischung unters Volk.

Thomas Scharmann tourt mit seinem VW Bus durch Solingen.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Derzeit brummt das Geschäft: Die hohen Temperaturen bedeuten für den Familienbetrieb Scharmann, der schon seit den 1950er Jahren Eis herstellt und per rollendem Laden vertreibt, viel Arbeit. Aber das sei gut so, sagt Thomas Scharmann. Er fährt einen der drei VW-Busse, die in den angesteuerten Quartieren Kunden mit der erfrischenden, eiskalten Leckerei versorgen.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist der gelernte Koch für Hilden, Haan und Solingen schlichtweg „der Eismann“. Immer noch bimmelt er beim Anfahren in eine Wohnsiedlung oder ein Industriegebiet mit der klassischen Glocke. „Die klingt viel schöner als etwas Elektrisches und ist nun mal auch das traditionelle Erkennungszeichen.“

Scharmanns Service-Prinzip lautet „neun plus eins“. Dahinter verbergen sich neun bewährte Sorten wie zum Beispiel Schokolade, Erdbeere, Vanille und dazu eine wechselnde Tagesspezialität. Sie sind für 90 Cent pro Kugel zu haben. Wer Sahne dazu möchte, ist mit weiteren 90 Cent dabei. Am Freitag war Orange die Tagessorte. „Etwas Fruchtiges passt gut zu den augenblicklichen Sahara-Temperaturen“, sagt Scharmann.

Insgesamt 40 Geschmacksrichtungen umfasst die Palette der eisigen Möglichkeiten, die er in den großen, sorgfältig gekühlten Boxen auf seinem Wagen anbieten kann. Die Kühlkette muss akribisch eingehalten und dokumentiert werden. Das gilt auch für die Lagerung der frischen Produkte, aus denen sein Eis entsteht. Milch, Sahne, Früchte, Eier und andere Zutaten unterliegen regelmäßiger Kontrolle eines Lebensmittellabors und unangemeldeten Stichproben des Ordnungsamtes. Kein Problem für Scharmann, denn auch für ihn sind einwandfreie Qualität und Sauberkeit das A und O.

Die Coronakrise hat der Eismann bislang gut gemeistert

Der Tag beginnt früh für ihn und sein Familien-Team: Zwar fahren er, seine Schwester und sein Schwager in der Regel erst ab mittags raus. Aber die Ware muss zuvor frisch zubereitet werden. Da gilt es, große Rührmaschinen zu bedienen, regelmäßig Temperatur und Konsistenz der Eismasse zu prüfen und natürlich auch, schwere Gefäße hin und her zu bewegen. „Ein 15-Liter-Sahne-Eimer wiegt halt.“ Eiscreme-Freaks müssten in der Regel aufs Bimmeln achten, wenn sie ihr Pauseneis oder einen erfrischenden Nachmittagssnack kaufen wollen. „Wir kommen auf Anfrage aber gerne auch gezielt an einen Ort, zum Beispiel zu einer Firmenfeier, in einen Kindergarten oder auf einen Schulhof“, sagt Scharmann. Der Bestellwert sollte mehr als 70 Euro betragen.

Die Corona-Phase hat er bis-lang einigermaßen gut gestemmt. „Wir hatten das Glück, dass die Einschränkungen im frühen Frühling kamen, als die Eissaison also erst allmählich losging“, erinnert sich Scharmann. „Seit dem 4. April dürfen wir wieder fahren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bundestagswahl 2021: Der Wahltag, alle Ergebnisse und mehr aus Solingen
Bundestagswahl 2021: Der Wahltag, alle Ergebnisse und mehr aus Solingen
Bundestagswahl 2021: Der Wahltag, alle Ergebnisse und mehr aus Solingen
PKW und Motorrad stoßen zusammen
PKW und Motorrad stoßen zusammen
PKW und Motorrad stoßen zusammen
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Mehr Briefwähler in Solingen als zuvor: So läuft die Auszählung im großen Konzertsaal
Mehr Briefwähler in Solingen als zuvor: So läuft die Auszählung im großen Konzertsaal
Mehr Briefwähler in Solingen als zuvor: So läuft die Auszählung im großen Konzertsaal

Kommentare