26. März

Kulturnacht: Zehn Kultursterne präsentieren sich

Die Cellolehrerin der Musikschule, Katrin Geelvink, präsentiert sich bei der Kulturnacht einmal anders. Um 20.15 Uhr stellt sie ihr Soloprogramm „Träum weiter“ vor. Foto: Markus van Offern
+
Die Cellolehrerin der Musikschule, Katrin Geelvink, präsentiert sich bei der Kulturnacht einmal anders. Um 20.15 Uhr stellt sie ihr Soloprogramm „Träum weiter“ vor.

Am 26. März startet das Programm um 18 Uhr parallel an vielen Orten in Solingen.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Nach zwei Jahren Pandemie-Unterbrechung geht am 26. März endlich wieder die beliebte Kulturnacht in altbewährter Form an den Start: Sieben Busse mit farbigem „Bühnen“-Programm stehen bereit, Kultur-Freunde von einem gewünschten Ort zum nächsten zu fahren. In diese Flotte eingereiht sind auch zwei „Schätzchen“ aus dem O-Bus-Museum.

Neben dem Theater und Konzerthaus öffnen das Kunstmuseum, das Zentrum für verfolgte Künste, das Klingenmuseum, das Industriemuseum, die Stadtbibliothek, die Musikschule Solingen, das Proberaumhaus Monkeys, das Haus der Jugend, das Kulturzentrum Cobra und – allerdings nur für Gewinner von Verlosungen – der Gräfrather Lichtturm ihre Türen. Wieder einmal ist ein Angebot zusammengekommen, das sich für echte Kulturfreaks liest wie die Speisekarte im Schlaraffenland: Viele Bands, Duos, Trios oder Solisten werden ihre jeweilige Musik-Farbe mit ihrem Publikum teilen, Autorinnen wie Elke Heidenreich lesen aus ihren Werken und zum Abschluss können die gesammelten Eindrücke bei der „After-Show-Party“ im Theater tanzend verarbeitet werden.

Kultur von jungen Solingern für junge Solinger

Das Haus der Jugend, neu im Reigen der beteiligten Kultursterne, lädt ab 18 Uhr zu diversen Music-Acts ein. Unter anderem werden „James Mum“ und die Parakeets aus Düsseldorf auftreten, bevor ab 22 Uhr Club-Atmosphäre übernimmt. Bei gutem Wetter sollen eine Graffiti-Ausstellung und ein Actionpainting im Garten stattfinden.

Mit Darkness Surrounding, Matter of Time und Voidemotion treten drei Gruppen im Monkeys auf, die spannende Sets dabei haben. Beginnend mit Darkness Surrounding, einer fünfköpfigen Metal-Band aus Wuppertal, liefert Matter of Time traditionelles Metal mit Tendenz zu „harmonic Metalcore“. Voidemotion streut mit Songs aus eigener Feder die Stilrichtungen.

„Moonlight Serenade“ hat die städtische Musikschule ihr Programm genannt und präsentiert diverse musikalische Träume: Sowohl die Dozenten und Dozentinnen, die mit ihrem Set den Anfang machen, Cellistin Katrin Geelvink, die klangliche Geschichten erzählt, als auch die Bigbands Bluesalarm und Kottenclub begeben sich auf Traumreisen.

Die Cobra setzt in diesem Jahr auf die Faszination von Laser-Shows. Besondere Effekte ergänzen die Töne der groovige Band Son de la goutte, die jeweils zur vollen Stunde ihr Live-Set starten wird. Eine stimmstarke Sängerin ist angekündigt, die gemeinsam mit fünf Kollegen an Drums, Keys, Gitarre, Percussion und am Bass Eigenkompositionen servieren wird, passend zur kulinarischen Versorgung der Cobra-Kantine.

Industriemuseum ist mit digitaler Kunst dabei

Digitale Skulpturen, die das analoge Original aufnehmen, dieses variieren, mit ihm spielen und verdichten gibt es im LVR- Industriemuseum zu sehen. Von 18 bis 22 Uhr zeigt die Künstlerin Nadine Kolodziey ihre Arbeit. Sie wurde im Rahmen des Projektes „Futur 21- Kunst, Industrie, Kultur“ der beiden Landschaftsverbände Rheinland (LVR) und Westfalen-Lippe (LWL) in Auftrag gegeben. Sinn ist es, mit solcher Art Kunst einen neuen Blick auf Industriekultur zu werfen und dabei gegenwarts- sowie zukunftsbezogene Perspektiven zu ermöglichen.

Im LVR-Industriemuseum Gesenkschmiede Hendrichs stellt Nadine Kolodziey ihre digitale Welt vor.

Im Lichtturm wird um 19 Uhr das Duo Jens Filser und Gregor Salz auftreten. Um 21 Uhr sorgt Luisa Skrabic mit einem Mix aus ihrer ausdrucksstarken Stimme und lockeren Moderationen für eine unterhaltsame Stunde. Beide Lichtturm-Veranstaltungen waren nur durch eine Verlosung zu gewinnen. Die Glücklichen wurden bereits benachrichtigt.

Tickets und Programm

Ticket: Es gelten auch in diesem Jahr wieder die Erkennungsbändchen – Vorverkauf 13 Euro / Abendkasse 18 Euro – für alle Kulturnacht-Veranstaltungen inklusive Fahrt in allen SWS-Bussen und Aktionsbussen am 26. März ab 17 Uhr bis Betriebsschluss.

Vorverkauf: Die Tickets können online bestellt werden, sie werden per Post zugeschickt. Oder an den online aufgelisteten Verkaufsstellen erworben werden:

www.kultur-nacht-solingen.de/tickets

Umtausch: Die für die 2020 abgesagte Kulturnacht gekauften Eintrittsbändchen sind nicht gültig. Sie können an der Theaterkasse umgetauscht werden, auch kann man sein Geld zurückbekommen: Dafür steht auf der Theater-Website ein Formular zur Verfügung, das zusammen mit dem alten Band zurückgeschickt werden muss.

Programm: Alle Infos zur Kulturnacht, den Buslinien und den Spielorten gibt es bereits im Internet:

www.kultur-nacht-solingen.de

Highlights: Über weitere Highlights aus dem Programm berichtet das ST kommende Woche in der Donnerstagsausgabe.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Sturmbilanz fällt in Solingen glimpflich aus
Dürpelfest startet mit bangem Blick nach oben
Dürpelfest startet mit bangem Blick nach oben
Dürpelfest startet mit bangem Blick nach oben
Franz Haug wird mit Standing Ovations geehrt
Franz Haug wird mit Standing Ovations geehrt
Franz Haug wird mit Standing Ovations geehrt
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor

Kommentare