Walder Stadtpark

Leben braucht Vielfalt: Kulturfest schickt Friedensbotschaften in die Welt

Für das bunte Fest im Walder Stadtpark hatten die Organisatoren das Motto „Frieden, Freundschaft und Fairness“ gewählt.
+
Für das bunte Fest im Walder Stadtpark hatten die Organisatoren das Motto „Frieden, Freundschaft und Fairness“ gewählt.

Die 21. Ausgabe von Leben braucht Vielfalt fand im Walder Stadtpark statt.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Fröhlich sahen die vielen kleinen Zeltstände im Walder Stadtpark am Samstag aus und sorgten zusammen mit den musikalischen Klängen von der Bühne des Musikpavillons schon beim Betreten der Grünanlage für Feierlaune.

Knapp 50 Vereine, Initiativen, Organisationen, oder Gemeinden zeigten die „bunte Vielfalt“ der Stadt mit ihrer Präsenz sowie Informationen, Aktionen oder boten kulinarischen Leckereien. Zum 21. Mal hatten der Zuwanderer- und Integrationsrat der Stadt, der Beirat Nachhaltige Kommune Solingen, der Stadtdienst Integration und der Stab Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu dem Traditionsfest eingeladen und diesmal den Begriffsdreiklang „Frieden, Freundschaft und Fairness“ als Motto gewählt.

So gab es folglich nicht nur „Essen und Trinken verschiedener Kulturen für einen guten Zweck“, wie Oberbürgermeister Tim Kurzbach es launig in seinen Begrüßungsworten ausdrückte. Sondern neben einem bunten Aktionsprogramm auf der Bühne sowie zahlreicher Einzel-Projekte der verschiedenen Stände ein alle Religionen und Nicht-Religionen verbindendes Friedensgebet am Nachmittag:

Zwei Mädchen aus dem Lesezauber-Projekt des Kommunalen Integrationszentrums verlasen Artikel 1 und 3 der Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Der passende Lindenberg-Song „Wir ziehen in den Frieden“ dazu kam leider aus der „Konserve“, weil der Livekünstler Udopia kurzfristig erkrankt war. Dem berührenden Moment tat das indes keinen Abbruch, zumal zeitgleich viele der an den Ständen gebastelten, gemalten oder gebatikten Friedenstauben ihren Weg zur Bühne gefunden hatten und somit das Ganze auch optisch einen passenden Rahmen bekam.

Viele Tipps zu umwelt- und klimabewusstem Verhalten

Für die Begrüßung hatte Tim Kurzbach Kollegen und Kolleginnen aus den Partnerstädten Ness Ziona, Blyth, Aue-Bad Schlema und Thiès mit auf die Bühne gebracht, die zum Tag der Städtepartnerschaften just in Solingen zu Gast waren. Gemeinsam mit der Trommlergruppe Kangucka aus Burundi, die das Fest mit Musik und Tanz lebhaft auf den Weg schickte, war das folgerichtig ein Start voller Vielfalt und Farbe.

Der OB gab nicht nur seiner Freude über „eines der schönsten Feste Solingens“ Ausdruck, sondern nutzte die Gelegenheit, an das in Deutschland herrschende Privileg der Freiheit zu appellieren und mit Blick auf die Ukraine-Krise eng zusammen zu rücken, um sie Schulter an Schulter zu meistern.

Leben braucht Vielfalt: Kultur- und Umweltfest in Wald

Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022.
Leben braucht Vielfalt: Bilder vom Kultur- und Umweltfest in Wald am 3. September 2022. © Tim Oelbermann

Kitakinder aus der Einrichtung Quintino performten den von ihrem Leiter Jo Stüpp geschriebenen Song, „Fair ist gar nicht so schwer“, um die Auszeichnung der Stadt zur „Fairtrade Town“ zu würdigen. Stüpp ist in Solingen vornehmlich als Keyboarder und Kopf der Band See you bekannt.

Danach war jede Menge Gelegenheit, in Ruhe entlang der Stände zu bummeln. Gab es bei der Verbraucherzentrale zum Beispiel Informationen zur Aktion „Fest statt flüssig“, die die ökologischen Vorteile fester Seifen, Duschgele und Shampoos gegenüber den in Plastikflaschen verpackten flüssigen Produkte erläuterte, so stellten die Naturfreunde Wald/ Ohligs in Kooperation mit den am Theegarten selbst gemachte Himbeer-, Orange-, Granatapfel - oder Zitronen-Limonaden vor oder ermöglichten Textil- und Linoldruck von Friedenstauben.

„Mensch, steig um“ heißt der Slogan für die nötige Verkehrswende, zu der es beim Stab Nachhaltigkeit und Klimaschutz zudem viele Informationen und Hinweise auf baldige Veranstaltungen gab.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Selbstgebaute Stromleitung brennt – Kriminalpolizei ermittelt
Selbstgebaute Stromleitung brennt – Kriminalpolizei ermittelt
Selbstgebaute Stromleitung brennt – Kriminalpolizei ermittelt
A3 und A46: Ab heute Abend nur je eine Spur frei
A3 und A46: Ab heute Abend nur je eine Spur frei
A3 und A46: Ab heute Abend nur je eine Spur frei
Hartkopf feiert 150-jähriges Bestehen
Hartkopf feiert 150-jähriges Bestehen
Hartkopf feiert 150-jähriges Bestehen
Bergische Großstädte gemeinsam auf der Expo
Bergische Großstädte gemeinsam auf der Expo
Bergische Großstädte gemeinsam auf der Expo

Kommentare