Ausstellung

Robin Weustes Werke zeigen Mensch und Tier in inniger Verbundenheit

Für Robin Weuste ist es seine erste eigene Ausstellung.
+
Für Robin Weuste ist es seine erste eigene Ausstellung.

Solinger Künstler stellt erstmals aus – „Between Wind an Water“ ist ab Sonntag in der Galerie SK zu sehen.

Von Karl-Rainer Broch

Solingen. Die Ausstellung „Between Wind and Water“ in der Galerie SK, die am Sonntag um 15 Uhr eröffnet wird, ist für den Solinger Künstler Robin Weuste ein Heimspiel, seine erste Ausstellung überhaupt, abgesehen von einer Gruppenausstellung in Düsseldorf.

15 Ölbilder prägen sein Schaffen der letzten drei Jahre, nachdem er an der Düsseldorfer Kunstakademie von 2012 bis 2019 studiert hat. An der Friedrich-Albert-Lange-Schule gehörte er zu den ersten Teilnehmern am dortigen Leistungskurs Kunst.

Die Welten auf den Bildern zeigen Mensch und Tier in inniger Verbundenheit, eingebettet in Landschaften, und leben natürlich vom Kontrast zwischen Luft und Wasser.

Dem Ausstellungstitel nachempfunden ist der Akt zwischen dem Tantaliden Pelops und Poseidon vor himmelblauem Hintergrund. Beeindruckend zeigt der 29-jährige Künstler auch den nackten kretischen Minotaurus mit Stiermaske als Männlichkeitssymbol. Die meist männlichen Akte erklärt er so: „In der unberührten Natur sind die Menschen nackt und in der Mythologie besonders.“ Er entwickelt das Gefühl von Intensität zwischen den homoerotischen Männerakten, spart aber auch weibliche Akte nicht aus. Dynamisch und kraftvoll das Bild mit dem großen Fisch, mit dem man zu kämpfen hat.

Ab Sonntag, 21. August, bis 11. September. Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag 17 bis 19 Uhr, Sonntag 11 bis 17 Uhr, und nach Vereinbarung unter Tel. (01 57) 51 25 54 86. Galerie SK, Alexander-Coppel-Straße 44

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Historikerin entdeckt ein Familiengeheimnis
Historikerin entdeckt ein Familiengeheimnis
Historikerin entdeckt ein Familiengeheimnis
Die Werke sind absurd, laut und tiefgründig
Die Werke sind absurd, laut und tiefgründig
Die Werke sind absurd, laut und tiefgründig

Kommentare