Theater Konzertkaus

Marina Santelli rockt Blues Kitchen

Stimme von The Voice of Switzerland.

Von Tanja Alandt

Marina Santelli, Kandidatin von „The Voice of Switzerland“, brachte am Mittwochabend mit ihrer Stimme fast das Glas in der Blues Kitchen des Kulturmanagements zum Zerspringen. Ihrem Titel mehr als gerecht werdend, begeisterte sie mit ihrer Bluesrock-Stimme die Gäste im Foyer des Theater und Konzerthauses besonders mit Songs von Aretha Franklin und Janis Joplin. Ebenfalls „Jealos Guy“ von John Lennon oder „You can leave your hat on“ von Joe Cocker, bekamen einen großen Beifall.

Die Zuhörer tanzten zunächst im Sitzen auf ihren Stühlen und klatschten den Takt mit – teilweise über ihre Köpfe. Wenige Songs später tanzten viele neben den Stühlen und sangen mit. Manchmal hielt Marina Santelli das Mikrofon ins Publikum, das daraufhin gerne Refrains wie beispielsweise „Higher and Higher“ von Jackie Wilson zum Besten gab.

Nach dem Song „Watch over me“, fragte Sänger und legendärer Gitarrist Roberto Morbioli die Sängerin, „You wanna cry?“, was sie mit „Cry Baby“ von Janis Joplin beantwortete und das Publikum zum Jubeln brachte.

Nach dem rund zweistündigen Konzert inklusive Zugabe hätten die Gäste trotzdem gerne weiter zugehört. Unter ihnen waren beispielsweise Gabi Pier und Michael Haake, die das Blues-Kitchen-Konzert zufällig beim Stöbern im Internet gefunden hatten und den Abend mit den guten Musikern sowie ihrem ersten Konzert in Innenräumen seit Corona sehr genossen hatten. Sie hoben neben der Sängerin zudem das Talent des Gitarristen hervor. Außerdem gefiel Ihnen die gute Stimmung, obwohl noch Platz für mehr Gäste gewesen wäre, und genossen es, wieder so offen und frei Veranstaltungen besuchen zu können.

Vor dem Konzert ging es ins Zentrum und in die Kirche

In der Klingenstadt startete „Marinas Mojo“ jetzt ihre Tour. Sie reisten den Abend zuvor an und besuchten am Morgen das Stadtzentrum und die Kirche, die Marina Santelli sehr gefiel. Sie war das erste Mal in Solingen und möchte wie Roberto Morbioli, der schon oft als Frontmann der 30-jährigen Band Morblus in Solingen war, gerne wieder kommen. Mit ihnen waren außerdem Bassist Andrea Caggiari und Schlagzeuger Sergio Ratti auf der Bühne. „Marinas Mojo“ wurde 2021 von Roberto Morbioli gegründet und begeistert seitdem die Zuhörer europaweit.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus

Kommentare