Alle singen mit

Endspurt: Musiker proben fürs Nikolaussingen im Stadion

Das Blasorchester der Musikschule Solingen und der Projektchor des Bergischen Chorverbands trafen sich zur letzten Probe vor dem großen Auftritt.
+
Das Blasorchester der Musikschule Solingen und der Projektchor des Bergischen Chorverbands trafen sich zur letzten Probe vor dem großen Auftritt.

Stadtwerke und Musikschule laden am 6. Dezember in die Jahnkampfbahn ein.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Endlich kann sich Solingen wieder auf das beliebte Nikolaussingen in der Walder Jahnkampfbahn freuen – nach der coronabedingten Zwangspause. „Klasse, dass es nun wieder losgeht“, freute sich Lisa Nohl von den Stadtwerken Solingen, die diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Stadion und der Musikschule zu einem adventlichen Höhepunkt der Stadt gemacht haben.

Unterstützt von einem Projektchor des Bergischen Chorverbands (CV) und dem symphonischen Blasorchester der Musikschule werden Klassiker wie „Ihr Kinderlein kommet“ oder „Klein Glöckchen“ in den Abendhimmel geschmettert. „Wir freuen uns aber auch über Ohrwürmer wie ‚In der Weihnachtsbäckerei‘ oder ‚Feliz Navidad‘, sagt Andreas Imgrund, CV-Vorsitzender und Initiator des Projektchores. „Dabei ist in den letzten Jahren so richtig die vorweihnachtliche Stimmungspost abgegangen.“

Dieses Jahr seien wieder ein paar neue Gesichter in den Reihen des sich jährlich neu findenden Ensembles. Aber auch viele aus den vorangegangenen Jahren seien wieder dabei, die richtig Lust auf die Sache hätten. Damit das Ganze klanglich zusammenpasst, übernimmt erneut Benedikt Frackiewicz die Gesamt-Leitung mit Taktstock, guter Laune und musikalischem Know-how. Moderieren wird auch in diesem Jahr Luisa Skrabic, in Solingen als Sängerin und Frontfrau des Tanzfestes gut bekannt und seit einiger Zeit auch als Radiostimme beim Lokal-Sender RSG.

Stimmiger Auftritt mit Nikolausmützen

In diesen Tagen trafen sich Musiker und Sangesfreudige in der Musikschule zur letzten Probe. „Klar, die Lieder kennt man, aber wir müssen uns mit dem Orchester abstimmen und das Ganze etwas rundschleifen“, sagt Imgrund, wie alle anderen Protagonisten schon stimmig mit roter Nikolauszipfelmütze ausgestattet. Auf den großen LED-Leinwänden auf dem Rasen können Chor und Publikum die Texte gut verfolgen. Denn Liedblätter seien in der Dunkelheit schwierig, sagt Nohl.

Singstart für die kostenfreie Veranstaltung ist um 19 Uhr, Einlass ins Stadion ist bereits ab 18 Uhr. „Wir bitten für unsere Planung, sich vorher ein kostenloses Ticket zu besorgen“, sagt Lisa Nohl nachdrücklich. Das geht in den drei ST-Geschäftsstellen und online: termine.solinger-tageblatt.de

Zum Aufwärmen halten die Solinger Paladins, sozusagen als „Gastgeber“, Würstchen und Glühwein beziehungsweise Kinderpunsch bereit.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare