Orgelsommer

Künstler lädt das Publikum zu einer musikalischen Zeitreise ein

Andrea Filippini bot bei zwei aufeinernanderfolgenden Konzerten in der Gräfrather Klosterkirche ein abwechslungsreiches Programm. Foto: Christian Beier
+
Andrea Filippini bot bei zwei aufeinernanderfolgenden Konzerten in der Gräfrather Klosterkirche ein abwechslungsreiches Programm.

Andrea Filippini spielte beim Gräfrather Orgelsommer.

Von Stephanie Licciardi

In der Klosterkirche Sankt Mariä Himmelfahrt herrscht kurz vor Konzertbeginn eine gespannte Stille. Andrea Filippini ordnet nochmals seine Noten, dann nimmt er Platz vor dem Spieltisch der mächtigen Orgel. Mit im musikalischen Gepäck hat der Opladener Kirchenmusiker unterschiedliche Stücke aus der Orgelmusikgeschichte.

Zum zweiten Konzert in der Reihe des 32. Gräfrather Orgelsommers begrüßten die Organisatorinnen und Organisatoren den Kirchenmusiker von der Opladener Gemeinde Sankt Remigius. Insgesamt 60 Zuhörerinnen und Zuhörer fanden sich auf zwei aufeinanderfolgenden Veranstaltungen in der Klosterkirche ein.

Der Gräfrather Orgelsommer ist für viele Zuhörer von Juli bis August ein fester Termin im Veranstaltungskalender. Auch im zweiten Coronajahr sorgte das Konzert mit Filippini für musikalische Hörgenuss des Publikums, wenn auch im kleineren Maßstab und unter Einhaltung der gängigen AHA-Regelungen.

Mit Ralph Vaughan Williams „Rhosymedre“ legte der gebürtige Italiener einen gelungenen Auftakt hin und ließ die Orgel der Klosterkirche mächtig klingen. Ob leise oder laute Töne, harmonische oder dynamische Klänge, der Organist versteht sein Handwerk und ließ die mächtigen Pfeifen harmonisch klingen.

Neben „Marche Heroïque“ von Sir Alfred Herbert Brewer, der Adagio aus der 6. Orgelsymphonie von Charles-Marie Widor und Louis Lefébure-Wélys „Offertoire“ / „5. Livraison“ hatte Filippini auch einen musikalischen Gruß aus seiner Heimat Italien dabei.

„Zu Beginn meiner Ausbildung als Organist hat mich die Musik von Vincenzo Petrali fasziniert“, berichtete Filippini. Petralis „Sonata in F“ führte das Publikum in eine akustische Zeitreise in das 19. Jahrhundert der italienischen Orgeltradition.

Termin: Der 32. Gräfrather Orgelsommer findet noch bis zum 15. August statt. Am Sonntag, 18. Juli, startet um 16.30 und um 18 Uhr das Konzert „Orgel und Trompete“ mit Swen Berndtson und Michael Schruff. Eine Anmeldung ist über die Cocuun-App oder telefonisch im Pastoralbüro Sankt Clemens, Tel. (02 12) 22 14 80, im Vorfeld erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Verordnung: Es gilt für Solingen wieder die Inzidenzstufe 2
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stufe 2: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen wieder
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Stadt kauft die Ohligser Festhalle zurück
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen
Fahren trotz Verbot: Autofahrer ignorieren Absperrungen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare