Gemeinsame Aktion mit dem Ordnungsamt

Kontrolle: Polizei zieht in Solingen „Poser“ aus dem Verkehr

Den Neumarkt hatten die Beamten mit Flatterband abgesperrt, um in dem Bereich Fahrzeuge kontrollieren zu können, Foto: Tim Oelbermann
+
Den Neumarkt hatten die Beamten mit Flatterband abgesperrt, um in dem Bereich Fahrzeuge kontrollieren zu können.

Mehr als zehn Polizisten sowie Kräfte des Ordnungsamts waren am Mittwoch in der Innenstadt unterwegs.

Von Verena Willing

In der Solinger Innenstadt haben am Mittwoch Kräfte von Polizei und Ordnungsamt eine große Kontrollaktion durchgeführt.

Bereits seit 10 Uhr waren verschiedene Teams – teilweise in ziviler Kleidung – in der City unterwegs. Sie wollten einerseits Präsenz zeigen, andererseits gezielt Personengruppen überprüfen, die durch Pöbeleien, Belästigungen oder Drogenkriminalität aufgefallen waren. Dabei sprachen die Beamten auch ihnen bereits bekannte Personen an, die in der Vergangenheit wegen verschiedener Delikte auffällig geworden waren.

Das Hauptaugenmerk der Kontrollen galt jedoch den Verkehrsdelikten. Schwerpunkt war der Neumarkt in der Innenstadt. Dort hatte die Polizei einen Teil des Platzes mit Flatterband abgesperrt, was bei vielen Passanten für Verwunderung sorgte. Gezielt wurden Autofahrer angehalten, die dann mit ihren Fahrzeugen auf die abgesperrte Fläche fahren mussten, damit der Verkehrsfluss rund um den Hofgarten nicht zu sehr zu behindert wurde. Die Polizisten überprüften die Papiere der Fahrer und nahmen dabei auch die Autos genauer unter die Lupe. „Dabei geht es vor allem um Poser, die durch ihre lauten Fahrzeuge andere belästigen“, erklärte Hans Hillebrand, Leiter Schwerpunktdienst bei der Polizei Solingen. Dass die Innenstadt und besonders die Mumm- sowie die Kölner Straße bei denjenigen beliebt sind, die gern mal ihre getunten Fahrzeuge präsentieren, ist auch der Polizei nicht entgangen. Wer am Mittwoch kontrolliert wurde, war zivil gekleideten Beamten bereits an der Mummstraße aufgefallen. Über Funk gaben die Beamten ihren Kollegen am Neumarkt den entsprechenden Tipp durch.

Die Aktion am Mittwoch hat sich für die Polizei in jedem Fall gelohnt. Hans Hillebrand zog am frühen Abend eine erste vorsichtige Bilanz: „Wir haben hier heute mehr als 30 Verkehrsverstöße festgestellt. Ein Autofahrer ist uns ins Netz gegangen, gegen den ein Haftbefehl vorliegt.“ Außerdem sei eine Person ohne Führerschein unterwegs gewesen, ein weiterer Autofahrer stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Hier gibt es weitere Blaulicht-Meldungen aus Solingen.

Im Februar 2020 kündigt die Polizei an, in Solingen den Streifendienst verstärken zu wollen. Denn die Innenstadt ist ein Brennpunkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Corona: Inzidenzwert unter 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert unter 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert unter 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische

Kommentare